Anzeige

Martha Stewart: Entlassungen zur Weihnacht

Das vermiest die Weihnachtsstimmung: Kurz nachdem Home-Entertainment-Diva Martha Stewart mit Daniel Dienst einen neuen CEO für ihr Lifestyle-Magazin Martha Stewart Living ernannt hat, setzt der nun 100 Mitarbeiter der gleichnamigen Martha Stewart Living Omnimedia vor die Tür – darunter einen Großteil der Führungsriege. Insgesamt entlässt das Unternehmen rund 20 Prozent der Belegschaft, berichtet die New York Post.

Anzeige

Daniel Dienst, der erst am 29. Oktober dieses Jahres zum Chef berufen wurde, wirft neben seinem Vize Daniel Taitz auch weitere Führungskräfte aus den Breichen Digital, Sales und raus, so die US-Zeitung. Auch Publisher Peter Medwid muss das Unternehmen verlassen .
Der Aktienkurs der Omnimedia an der New Yorker Börse reagierte positiv auf die Kürzungen. Nachdem die Nachricht der Stellenstreichungen bekannt geworden sind, kletterte der Kurs um 17 Cent (5,8 Prozent) auf 3,12 US-Dollar.
Was der genaue Grund für die Massenentlassung so kurz vor Weihnachten ist, bleibt unklar. Mit einer monatlichen Auflage von rund zwei Millionen Exemplaren scheint die US-Ausgabe eigentlich ein Selbstläufer. Auch deshalb erwarb der Klambt Verlag bereits 2011 Lizenzen an der Marke und wird im kommenden Jahr einen deutschsprachigen Ableger in Serie schicken. Nachdem ein Weihnachts-Sonderheft erfolgversprechend gewesen sei, wird das Heft ab dem 12. März kommenden Jahres regelmäßig am Kiosk liegen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige