Anzeige

Fast jeder Vierte nutzt Benzinpreis-App

Seit September melden Tankstellenbetreiber ihre aktuellen Spritpreise an das Bundeskartellamt, das diese wiederum an die Betreiber so genannter Benzinpreis-App oder –Internetseiten weiterleitet. Einer Studie des Institutes für Demoskopie in Allensbach zufolge stößt dieses Angebot erfolgreich auf Interesse bei Autofahrern. Die Möglichkeit des Preisvergleiches nutzen vor allem junge Menschen – besonders in Großstädten mit höherer Tankstellendichte.

Anzeige

Innerhalb weniger Monate haben bereits 24 Prozent der deutschen Autofahrer eine App oder Internetseite zum Vergleich von Spritpreisen genutzt, weitere 61 Prozent haben von diesem Angebot schon mal gehört. Unter den 16- 29-Jährigen befinden sich 39 Prozent Nutzer, davon sind 30 Prozent Männer und 16 Prozent Frauen. In höheren Altersklassen (60 und älter) achten hingegen nur 14 Prozent via App oder Internet auf den Preis.

Generell stellt die Studie – wenig überraschend -ein großes Sparbedürfnis unter deutschen Autofahren fest. Fast zwei Drittel würden beim Tanken auf den Preis achten und sich regelmäßig oder zumindest gelegentlich für eine Tankstelle mit günstigeren Preisen als bei der Konkurrenz entscheiden, auch wenn sie dafür einen Umweg in Kauf nehmen müssen. 33 Prozent würden ihre Entscheidung von Fall zu Fall treffen. Allgemein gilt: Je größer ein Wohnort und die dortige Tankstellendichte sind, desto eher neigen Autofahrer dazu, ihre Tankstelle in Abhängigkeit vom Benzinpreis zu wählen.
Die im November durchgeführte Umfrage umfasst 1.461 Personen und gilt als repräsentativ für Autofahrer ab 16 Jahren.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige