„Xaver“: Großes Interesse an Orkan-Specials

Der Orkan Xaver und seine Auswirkungen interessieren die Deutschen extrem: Der "Brennpunkt" zum Thema war am Donnerstag mit Abstand das meistgesehene Programm des Tages - 7,71 Mio. sahen ihn um 20.15 Uhr. Das "ZDF spezial" erreichte vorher mit 5,22 Mio. ebenfalls eine starke Quote. Im NDR erreichte die Regionalsendungen bis zu 2 Mio. Zuschauer. Und auch die News- und Infosender profitierten, erreichten zum Teil klar überdurchschnittliche Marktanteile.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Xaver": "Brennpunkt", "ZDF spezial" und Nachrichten mit Top-Quoten
Orkan und Sturmflut: Die Wetterbedingungen klangen insbesondere im Norden dramatisch, doch wirklich Schlimmes ist nicht passiert. Das Interesse an den TV-Specials zum Thema war dennoch groß: 7,71 Mio. "Brennpunkt"-Seher entsprachen einem Marktanteil von 23,9%, 5,22 Mio. "ZDF spezial"-Zuschauer vorher schon einem von 19,3%. Und auch das "heute-journal" (6,12 Mio. / 21,9%) und die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (5,44 Mio. / 17,7%) waren sehr begehrt.

2. "Xaver": Auch NDR Fernsehen und Info-Sender profitieren
Sehr groß war auch das Interesse an den Regionalberichten des NDR Fernsehens, die sich natürlich stark um "Xaver" drehten. "NDR regional" sahen ab 19.30 Uhr bundesweit genau 2,00 Mio. Leute – ein fulminanter Marktanteil von 7,1% und Platz 27 in den Tages-Charts. Sogar auf 7,8% hinauf ging es mit "NDR aktuell" um 22.20 Uhr: 1,90 Mio. Neugierige sahen zu. Und auch die 20-Uhr-"Tagesschau" war im NDR Fernsehen begehrt: 1,62 Mio. (5,3%) sahen sie hier. Die Infosender waren ebenfalls stark: N24 erzielte mit Specials am Nachmittag Gesamtpublikums-Marktanteile von bis zu 2,4%, n-tv erreichte sogar bis zu 3,0% und auch Phoenix sprang klar über die Sender-Normalwerte.

3. RTLs "Lehrer" gelingt kein erfolgreiches Comeback
Die neuen Folgen der RTL-Serie "Der Lehrer" kamen bei den TV-Zuschauern unterdessen nicht sonderlich gut an. Nur 2,49 Mio. (7,9%) sahen ab 21.15 Uhr zu, auch im jungen Publikum blieb die Serie mit 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,3% klar unter dem Soll. Den Tagessieg erkämpfte sich hingegen auch in der jungen Zielgruppe der "Brennpunkt", den 2,26 Mio. auf 19,6% hievten. RTL belegt mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Alarm für Cobra 11" zwar die Plätze 2 und 3, doch "Cobra 11" kam mit 1,74 Mio. und 14,8% auch nur auf einen sehr mittelmäßigen Wert.

4. ARD stark mit "Dampnudelblues", ProSieben und Sat.1 blass
Auch nach dem "Brennpunkt" ging es für Das Erste sehr stark weiter: 5,39 Mio. sahen den "Dampfnudelblues. Ein Eberhoferkrimi" – gute 16,7%. Erstaunlich ist der Erfolg im jungen Publikum: Hier sahen 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige (14,5%) den Heimatkrimi und bescherten ihm Platz 4 der Tages-Charts. "Der Bergdoktor" des ZDF war im Gesamtpublikum mit 5,93 Mio. zwar noch erfolgreicher, lockte dafür aber deutlich weniger junge Zuschauer an: 770.000. Blass blieben ProSieben und Sat.1: ProSieben kam ohne "The Voice", dafür aber mit "Das Streben nach Glück" nur auf 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige und 9,7%, Sat.1 erreichte mit drei Folgen "Criminal Minds" 9,0% bis 10,7%.

5. Vox trumpft mit "Ice Age 2" auf, kabel eins versagt mit "Spiel ohne Regeln"
Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga war Vox die klare Nummer 1: 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten "Ice Age 2" ein – tolle 10,1%. Damit überholte der Animationsfilm auch ProSieben und Sat.1 und musste sich in der Prime Time des jungen Publikums nur RTL und dem Ersten geschlagen geben. RTL II kam mit den "Kochprofis" unterdessen auf 930.000 und 7,9%, mit dem "Frauentausch" auf 950.000 und sogar 9,3%. Klar unter dem Soll blieb hingegen der kabel-eins-Film "Spiel ohne Regeln": Nur 450.000 14- bis 49-Jährige schalteten ihn ein – miese 3,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige