Anzeige

Apple kauft Topsy für 200 Millionen

Nach PrimeSense folgt Topsy: Apple hat schon wieder ein Start-up für eine dreistellige Millionen-Summe übernommen. Allein die Branchenzugehörigkeit überrascht. Mit Topsy wildert der iKonzern im fremden Terrain – nämlich im Internetsektor. Topsy ist eine Suchmaschine für den Kurznachrichtendienst Twitter, die alle Tweets seit 2006 durchsucht. 200 Millionen Dollar soll Apple für Topsy nach Angaben des Wall Street Journals bezahlt haben. Bleibt die Frage: Was will Apple mit Topsy?

Anzeige

Nach PrimeSense folgt Topsy: Apple hat schon wieder ein Start-up für eine dreistellige  Millionen-Summe übernommen. Allein die Branchenzugehörigkeit überrascht. Mit Topsy wildert der iKonzern im fremden Terrain – nämlich im Internetsektor. Topsy ist eine Suchmaschine und Analyse-Tool für den Kurznachrichtendienst Twitter, die alle Tweets seit 2006 durchsucht. 200 Millionen Dollar soll Apple für Topsy nach Angaben des Wall Street Journals bezahlt haben. Bleibt die Frage: Was will Apple mit Topsy?    

Das Geld muss ja weg. Die 150 Milliarden Dollar auf der hohen Kante wecken seit Monaten Begehrlichkeiten bei Großinvestoren wie Carl Icahn, während Branchenexperten seit Jahren bemängeln, Apple könnte mehr in Übernahmen investieren. Immerhin in kleinen Schritten nähert sich Apple nun einer aktiveren Geldverwendung an, wenn auch in überschaubaren Summen, nämlich erneut im dreistelligen Millionenbereich.

Neuster Zukauf in Cupertino ist nun Topsy. Wie das Wall Street Journal nach Handelsschluss berichtete, übernimmt der iKonzern das sechs Jahre alte Internet-Unternehmen für 200 Millionen Dollar – in etwa der Nettogewinn von 36 Stunden in Apples Weihnachtsquartal.

Eine Übernahme nach der Apple-Blaupause

Der iPhone-Hersteller bestätigte die Übernahme umgehend. "Apple kauft immer wieder kleinere Technologie-Unternehmen, aber wir sprechen generell nicht über den Zweck oder Pläne", erklärte Unternehmenssprecherin Kristin Huguet wie schon vor wenigen Tagen, als der 3D-Sensorhersteller PrimeSense aufgekauft wurde.

Die Akquisition passt ins Konzept von Cupertino. Mitte 2012 kaufte Apple für 356 Millionen Dollar das Biometric-Unternehmen Authentec. Ergebnis rund ein Jahr später: der Fingersensor im iPhone 5s. 2010 dasselbe Bild: Apple erwarb für 275 Millionen Dollar den mobilen Werbevermarkter Quattro Wireless, der in iAd aufging. Die Chip-Entwickler PA Semi und Anobit kommen bei der Prozessoren- bzw. Speicherausstattung von iPhone und iPad zum Einsatz.

Möglicher Einsatz bei iTunes, iTunes Radio, Siri oder iAd

Und Topsy? Hier herrschte zunächst das große Rätselraten: Schließlich ist Apple bislang nicht als Social Media-Anbieter aufgefallen, auch wenn Cupertino immer wieder Kaufabsichten bei Twitter nachgesagt wurden. Was will Apple also mit der Twitter-Suchmaschine?

Das Wall Street Journal spekuliert, Apple könnte Topsy übernommen haben, um iTunes zu stärken – etwa als Service-Funktion von auf Twitter beliebten Songs, Filmen oder TV-Sendungen.

So könnte Topsy etwa auch beim frisch gelaunchten Streaming-Dienst iTunes Radio, beim persönlichen Sprachassistenten Siri und bei der bisher mäßig erfolgreichen eigenen Werbeplattform iAd zum Einsatz kommen. Interessant: Das WSJ berichtet, der Deal wäre wohl nicht zustande gekommen, wenn Twitter nicht zugestimmt hätte.  

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige