Anzeige

Fernsehballett-Besitzer verklagt den MDR

Peter Wolf, Anteilseigner der Fernsehballett-GmbH, verklagt den MDR auf Schadensersatz von rund einer Million Euro. Wie die Bild am Sonntag erfahren haben will, hat der Sender mündliche Zusagen nicht einhalten wollen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass es sich für das TV-Ballett Anfang 2014 ausgetanzt hat.

Anzeige
Anzeige

Den Berichten der Bild-Zeitung zufolge hat Wolf in einer eidesstattlichen Versicherung angegeben, von Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi Auftagzusagen über 360 000 Euro pro Auftritt in MDR- und ARD-Sendungen erhalten zu haben. Darüber hinaus gibt er an, eine feste Zusage für die Fortsetzung der TV-Ballett-Gala "Die große Show der langen Beine" bekommen zu haben. Den erhofften Betrag von knapp einer Million Euro wolle er dann mit seinem Ensemble teilen. 
MDR-Intendantin Karola Wille sieht das allerdings anders. Sie bestreitet dem Ballett "Versprechungen oder Zusagen für ein bestimmtes Auftragsvolumen und konkrete Sendungen gemacht zu haben."

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*