„Eiskönigin“ wird Weihnachts-Blockbuster

Toller Start für Disneys neuesten Animationsfilm "Die Eiskönigin". Passend zur Winter- und Weihnachtszeit lockte das Märchen in Deutschland an seinem ersten Wochenende 540.000 Leute in die Kinos, dazu kommen noch 85.000 aus Previews. In den USA spielte "Die Eiskönigin" am langen Thanksgiving-Wochenende überragende 93 Mio. US-Dollar ein. Nummer 1 bleibt in beiden Ländern aber "Die Tribute von Panem - Catching Fire", in Deutschland nimmt außerdem "Fack ju Göhte" weiter Kurs auf Platz 1 der Jahres-Charts.

Anzeige

Für die deutschen Kinobetreiber war das Wochenende ein überaus erfolgreiches. Laut Blickpunkt:Film wurden 2,2 Mio. Besucher begrüßt und 18 Mio. Euro umgesetzt. Die Nummer 1 der deutschen Charts bleibt "Die Tribute von Panem – Catching Fire", der nach seinem Start vor 1,18 Mio. Leuten am vergangenen Wochenende diesmal immerhin noch 620.000 Zuschauer lockte und damit schon die 2-Mio.-Hürde nahm. "Die Eiskönigin" folgt mit 540.000 Besuchern – zuzüglich 85.000 Preview-Gängern. Insgesamt knackte der Disney-Film damit in den 617 Kinos den 1.000-Besucher-pro-Kopie-Durchschnitt.

Ebenfalls grandios läuft weiterhin der deutsche Megahit "Fack ju Göhte", der mit weiteren 470.000 Zuschauern nun beinahe die 4-Mio.-Marke erreicht hat. Nur ein Film war 2013 noch erfolgreicher: "Django Unchained" mit 4,45 Mio. Eine Marke, die "Fack ju Göhte" auch noch toppen dürfte. Platz 4 geht in den Wochenend-Charts unterdessen an den zweitbesten Neustart: "The Counselor" kam in 255 Kinos auf 85.000 Besucher. Ein ziemlicher Flop war hingegen der Start des Breakdance-Films "Battle of the Year", der nur 25.000 Leute in fast 200 Kinos lockte.

Auch in den USA bleibt "Die Tribute von Panem – Catching Fire" die Nummer 1, spielte am reinen 3-Tages-Wochenende 74,5 Mio. US-Dollar ein, auf das lange Thanksgiving-Wochenende gerechnet sogar 110 Mio. Damit kratzt der Film nach nur zehn Tagen bereits an der 300-Mio.-Marke. "Die Eiskönigin" lief mit 66,7 Mio. am 3-Tages-Wochenende und 93 Mio. am erweiterten 5-Tages-Wochenende an – das stärkste Thanksgiving-Start-Ergebnis der Geschichte.

In den Welt-Charts war das Rennen der beiden Blockbuster nicht so eng, vor allem weil "Die Eiskönigin" erst in 17 Ländern und Territorien" angelaufen ist, während "Die Tribute von Panem" in 80 laufen. Ergebnis: "Panem" spielte an seinem zweiten Wochenende 167 Mio. US-Dollar ein, "Die Eiskönigin" 83,4 Mio. Weit dahinter folgen Dauerbrenner "Gravity", der mit 28,0 Mio. inzwischen auch die 600-Mio.-Hürde übersprungen hat, sowie "Thor – The Dark Kingdom" mit 23,3 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige