Bunte.de verordnet sich digitale Opulenz

Burdas Bunte hat im Web eine General-Überholung spendiert bekommen. Die Website unter www.bunte.de präsentiert sich in komplett neuem Layout mit neuem Konzept und neuen Funktionen. Die Seite wird nun dreimal täglich umfassend aktualisiert - so entsteht jeweils eine Morgen- Mittag- und Abend-Ausgabe. Bilder und Überschriften werden viel größer und opulenter als bisher präsentiert und es wird mehr Wert auf Interaktion mit den Nutzern gelegt.

Anzeige

Die neue Bunte.de-Seite ist nicht wiederzuerkennen und das ist gut so. Die alte Website war viel zu kleinteilig und unattraktiv. Nun kommt Bunte im Netz modern und optisch so opulent daher, wie es sich für eine People-Marke gehört. Sofort fallen die riesigen Aufmacher-Bilder mit großen Schlagzeilen ins Auge. Aber auch die Artikelseiten wirken nun großzügiger. Unter den Artikeln finden sich die Autoren mit Foto und Kontaktmöglichkeit. Das ist modern, das schafft Nähe zum Leser. Auch die beliebten Votings ("Welchen Friends-Star mögen Sie lieber?" sind nun viel attraktiver aufbereitet.
In insgesamt sechs Rubriken ist die neue Bunte.de aufgeteilt: Stars, Royals, Mode + Stil, Panorama  Beauty und Lifestyle. Die Navigationsleiste wandert mit und verändert sich sogar, wenn man beim Scrollen das Ressort wechselt – eine hübsche Idee. In einem Bereich, der “Zentrale” genannt wird, werden nochmal alle relevanten Inhalte pro Ressort übersichtlich zusammengefasst. Und auch Videos nehmen nun einen deutlich größeren Stellenwert ein als bisher. Inhaltlich sind noch die “Dossiers” erwähnenswert – aktuell etwa zum Fall Wulff aber auch zu einzelnen Stars, die Texte und Inhalte zu einem Thema bündeln.
Der Komplett-Relaunch ist für Bunte.de ein Riesenschritt nach vorne. Alles ist besser, als bei der bisherigen Website. Einen Kritikpunkt gibt es dann aber doch: Die Selbst-Beschränkung auf drei große Aktualisierungs-Termine pro Tag will so gar nicht zum modernen Rest der Seite passen. Das Denken in Ausgaben sollte in einem digitalen Medium eigentlich passé sein. Einen solchen Mechanismus kann man aber ja auch schnell wieder ändern. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige