„Mister Tageszeitung“: Walter Schütz ist tot

Der Pressestatistiker Walter J. Schütz ist am Mittwoch im Alter von 83 Jahren verstorben. Das berichtet der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV). Der Statistiker war auch als "Mister Tageszeitung", der Journalist nannte ihn den "Zeitungszähler", bekannt.

Anzeige

Schütz leitete 1954 das erste Forschungsprojekt "Stichtagssammlung der Tageszeitungen in der Bundesrepublik Deutschland" an der Universität Münster. Ziel der Studie war es, die im deutschen Pressewesen bestehende lokale und regionale Vielfalt zu dokumentieren, wie sie sich auch in Nebenausgaben inklusive Kopfblättern, Stadtteilzeitungen, Ausgaben mit lokalen Wechselseiten und Beilagen widerspiegelt.
1960 kam Schütz zum Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Bonn, wo er bis zur Pensionierung 1995 Karriere machte. Danach wurde er Honorarprofessor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, mit der er 2012 die achte Stichtagssammlung abgeschlossen hatte. Wie der BDZV schreibt, ist Schütz infolge einer schweren Erkrankung verstorben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige