buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Miley Cyrus auf Chatroulette parodiert

Was wurde eigentlich aus Chatroulette? Um die vor allem 2010 boomende Videoplattform war es lange Zeit still geworden. Komiker Steve Kardynal, der auf YouTube durch das Kultformat "Songs in Real Life" berühmt wurde, verleiht dem eingestaubten Web 2.0 –Dienst nun neuen Auftrieb. Seine Parodie des Miley Cyrus-Hits "Wrecking Ball" sorgt bei Mit-Chattern für Lacher – und im Social Web für jede Menge Klicks.

Anzeige


Was wurde eigentlich aus Chatroulette? Um die vor allem 2010 boomende Videoplattform war es lange Zeit still geworden. Komiker Steve Kardynal, der auf YouTube durch das Kultformat "Songs in Real Life" berühmt wurde, verleiht dem eingestaubten Web 2.0 –Dienst nun neuen Auftrieb. Seine Parodie des Miley Cyrus-Hits "Wrecking Ball" sorgt bei Mit-Chattern für Lacher – und im Social Web für jede Menge Klicks.
Im Social Web geht es Schlag auf Schlag: Obwohl in der Interpretation der Original-Videos zeitlich etwas über Kreuz, ging gestern die nächste Musik-Video-Parodie viral – auf Kimye folgt nun eine Miley. Die Aufregung um den Ritt auf der Abrissbirne ist schon fast verklungen, da legt Komiker Steve Kardynal nach.

Und das auf Chatroulette! Auf der ziemlich eingestaubten Videoplattform präsentierte sich Kardynal den Nutzern kaum weniger haarig als tags zuvor Seth Rogen. Keine Frage: Die Lacher sind eindeutig auf Kardynals Seite.

Binnen 24 Stunden wurde Kardynals Version des Miley Cyrus Smash-Hits "Wrecking Ball" mit knapp 7 Millions Views schon doppelt so häufig geklickt wie etwa Pharell Williams 24-Stundenschleife "Happy". Merke: Blödsinn schlägt Glücklichsein.
Hierzulande kann man, der Gema sei "Dank", das Video nicht sehen. Wir haben noch eine andere Quelle aufgetrieben. Bitte hier entlang!

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige