Langeoog-„Tatort“ knackt die 10-Mio.-Marke

Großer Erfolg für Wotan Wilke Möhring: Sein zweiter Fall als "Tatort"-Kommissar Falke knackte erneut die 10-Mio.-Marke und gewann dabei sogar noch Zuschauer hinzu. 10,74 Mio. Krimifans sahen den "Mord auf Langeoog" - ein grandioser Marktanteil von 29,5% und der souveräne Tagessieg. Auch im jungen Publikum gewann der "Tatort" - mit 3,46 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 24,1% vor der ProSieben-Free-TV-Premiere "Freunde mit gewissen Vorzügen" mit 2,45 Mio.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Wotan Wilke Möhring legt als "Tatort"-Ermittler noch zu
10,07 Mio. sahen im April das Debüt von Wotan Wilke Möhring als Kommissar Thorsten Falke, der Marktanteil lag bei 27,8%. Das waren schon grandiose Zahlen, die diesmal mit 10,74 Mio. und 29,5% allerdings noch getoppt wurden. Im "Tatort"-Ermittler-Ranking kann es Falke damit mit Charlotte Lindholm aus Hannover aufnehmen, nur Til Schweiger und das Team aus Münster sind derzeit noch populärer. Den schärfsten Prime-Time-Konkurrenten "Engel der Gerechtigkeit" des ZDF, der mit 4,39 Mio. und 12,0% ein solides Ergebnis einfuhr, schlug der "Tatort" mit mehr als 6 Mio. Zuschauern Vorsprung. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Krimi souverän mit 3,46 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 24,1%.

2. ProSiebens "Freunde mit gewissen Vorzügen" stark, RTLs "72 Stunden" blass
Die "Tatort"-Konkurrenz im jungen Publikum lief bei ProSieben und RTL. Zwei Free-TV-Premieren schickten die beiden großen Privatsender ins Rennen. Vor allem ProSiebens "Freunde mit gewissen Vorzügen" war dabei ein Erfolg: Mit 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete die Justin-Timberlake-Komödie zwar rund 1 Mio. Zuschauer hinter dem "Tatort", doch der Marktanteil von 18,0% ist für den Sender dennoch ein tolles Ergebnis. RTLs "72 Stunden – The next three Days" blieb hingegen unter den Normalwerten des Senders hängen, erreichte mit 1,83 Mio. jungen Zuschauern nur 13,8%. Bei Sat.1 kam "Navy CIS" um 20.15 Uhr mit 1,64 Mio. auf 11,5%, "Navy CIS: L.A." danach mit 1,40 Mio. auf 10,2%.

3. Biathlon-Weltcup startet mit 19% in die Saison, Formel 1 endet mit 23,1%
Der Lieblings-TV-Wintersport der Deutschen ging am Sonntagnachmittag in die neue Saison. Die Biathlon-Mixed-Staffel in Östersund sahen im Ersten gleich 3,48 Mio. Fans – ein toller Marktanteil von 19,0%. Die Formel 1 war trotz der schon vor einigen Wochen gefallenen WM-Entscheidung ein noch größerer Hit: 5,40 Mio. schalteten ab 17.05 Uhr das Rennen in Brasilien bei RTL ein – 23,1%. Im Vergleich zur vorigen Saison, als die WM erst in Brasilien entschieden wurde, ist das allerdings nur etwa die Hälfte des Publikums.

4. "Die Wildnis und ich" reiht sich in schwachen kabel-eins-Sonntag ein
In der zweiten Privat-TV-Liga startete der kabel-eins-Zweiteiler "Die Wildnis und ich – Richard Gress in Afrika". Die Quoten waren dabei ähnlich unbefriedigend wie die der Sendeplatz-Vorgänger in den vergangenen Wochen und Monaten. 560.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 4,1%. Allerdings blieben auch Vox und RTL II unter dem Soll: Vox mit dem "perfekten Promi Dinner" und Werten von 680.000 und 5,6%, RTL II mit dem "unglaublichen Hulk" und leicht besseren 810.000 und 5,9%.

5. NDR bärenstark mit "XXL-Ostfriesen"-Best-Of
Bei den kleineren Sendern tat sich bei Jung und Alt vor allem "Der XXL-Ostfriese" mit "nur das Beste" hervor: 1,37 Mio. sahen den 90-Minüter der Doku-Soap ab 20.15 Uhr im NDR Fernsehen – ein angesichts der Konkurrenz toller Marktanteil von 3,8%. Auch im jungen Publikum sprang "Der XXL-Ostfriese" klar über sie Sender-Normalwerte – mit 420.000 14- bis 49-Jährigen und 2,9%. Über die Mio.-Marke kletterten insgesamt zudem u.a. noch "Wunderschön!" im WDR Fernsehen (1,13 Mio. / 3,1%), sowie am Morgen der "Doppelpass" bei Sport1 mit 1,12 Mio. und 8,6%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige