Anzeige

Bild-Umbau: Diekmann holt Zeitlinger

Der Bild-Umbau geht weiter: Nach der Neubesetzung des Chefpostens von Bild.de mit Julian Reichelt gibt es nun Änderungen bei der Sport Bild und der Chefredaktion des Mutterblattes. Sport Bild wird künftig von Alfred Draxler gemacht. Zuvor war der 60-Jährige seit 21 Jahren Mitglied der Bild-Chefredaktion. Er übernimmt den Job von Mathias Brügelmann, der wiederum neuer Stellvertreter von Kai Diekmann wird. Von Burda wechselt Donna-Chefredakteurin, Ulrike Zeitlinger ebenfalls in die Bild-Chefredaktion.

Anzeige

Neben dem Job als Blattmacher der Sport Bild, soll Draxler als Sportkoordinator, alle Sportaktivitäten der Bild-Gruppe steuern. Dazu gehören auch die Bewegtbildrechte an der Bundesliga. Auch seine Bild-Kolumne „Nachgehakt“ behält der 60-Jährige. Brügelmann und Zeitlinger werden beide Stellvertreter von Bild-Chef Kai Diekmann.
„Alfred Draxler ist eine der tragenden journalistische Säulen der BILD-Gruppe. Er ist seit 35 Jahren Bild treu und vollkommen unumstritten der größte Sportexperte der Redaktion – weshalb wir die Leitung von Sport Bild in keine besseren Hände geben könnten. Ich freue mich sehr, dass er Bild über seine Kolumne und über ‚Bundesliga bei Bild‘ eng verbunden bleibt“, kommentiert Diekmann den Wechsel.
Zeitlinger wird von Burda zu Springer wechseln. Dort kümmerte sich die 44-Jährige zuletzt um Donna. Davor war sie unter anderem Chefredakteurin von Mädchen, Cosmopolitan und Freundin. Mit Zeilinger ist nun auch wieder eine Frau in der Chefredaktion. Vor wenigen Wochen erst wechselte Marion Horn von der Seite Diekmanns auf den Chefposten der Bild am Sonntag. „Ulrike Zeitlinger ist eine hervorragende Journalistin, mit einer großen redaktionellen Führungserfahrung und einem Sinn für starke Geschichten. Daher freue ich mich ganz besonders, dass sie unserer Redaktion mit ihrer weitreichenden Erfahrung ganz neue Impulse geben wird“, begrüßt Diekmann seine neue Kollegin.

Für Brügelmann ist die Bild-Redaktion kein Neuland. Bevor der 40-Jährige vor zwei Jahren Chefredakteur der Sport Bild wurde, war er bereits sechs Jahre Sportchef der Boulevard-Zeitung und der Bild am Sonntag. „Er ist bei Bild aufgewachsen und hat den Journalismus von Bild immer aus ganzem Herzen gelebt. Deshalb freue ich mich besonders, dass er jetzt mein Stellvertreter wird“, erklärt Diekmann seine Personalentscheidung.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige