Zulily: die nächste Traum-Internet-Aktie

Nur eine Woche nach Twitter hat das nächste Internet-Unternehmen einen spektakulären Börsengang hingelegt. Um enorme 71 Prozent schoss der E-Commerce-Betreiber Zulily am Freitag an der Technologiebörse Nasdaq empor. Zulily? Das gerade mal vier Jahre alte US-Start-up gilt als Groupon für Mütter: Ein Schnäppchenportal, das Deals für Kinder- und Baby-Sachen anbietet. Anleger haben offenbar viel Vertrauen in das Geschäft mit den lieben Kleinen: Zulily ist aus dem Stand fast 5 Milliarden Dollar wert.

Anzeige

Nur eine Woche nach Twitter hat das nächste Internet-Unternehmen einen spektakulären Börsengang hingelegt. Um enorme 71 Prozent schoss der E-Commerce-Betreiber Zulily am Freitag an der Technologiebörse Nasdaq empor. Zulily? Das gerade mal vier Jahre alte US-Start-up gilt als Groupon für Mütter: Ein Schnäppchenportal, das Deals für Kinder- und Baby-Sachen anbietet. Anleger haben offenbar viel Vertrauen in das Geschäft mit den lieben Kleinen: Zulily ist aus dem Stand fast 5 Milliarden Dollar wert.

Die Echos von 1999 werden lauter. 14 Jahre ist die vielleicht größte Blasenbildung der Börsengeschichte her, doch nun kommen immer mehr Erinnerungen auf.  Ein Kurssprung von 73 Prozent am ersten Handelstag von einem Unternehmen, das immer noch satte Verluste schreibt und dem Anleger trotzdem die Millionen nachwerfen – eine Ausnahme?   

Mitnichten: Nur eine Woche später elektrisierte der nächste Dotcom-Neuling die Kapitalmärkte im großen Stil. Aktionäre von Zulily feierten am Freitag eine rauschende Börsenparty, die 1:1 auch auf der Höhe der Internethausse Ende des vergangenen Jahrtausends hätte steigen können.

Schon fast soviel wie Dax-Konzern K+S wert

71 Prozent waren für Zeichner drin, die zum Zuge kamen und Zulily am Ende des ersten Handelstages auf eine stolze Börsenbewertung von 4,6 Milliarden Dollar trieben – das ist schon fast soviel, wie der Dax-Konzern K+S aktuell wert ist.

Dabei dürften die wenigsten von dem Internet-Unternehmen mit dem exotischen Namen bisher überhaupt gehört haben. Zulily ist ein Oktober 2009 gegründete E-Commerce-Anbieter, der sich auf den Vertrieb von Kindersachen und Frauenkleidung spezialsiert hat – und zwar nach dem Rabattprinzip.     

Zulily: Groupon für Mütter

Hier den neuen Pyjama für die lieben Kleinen, da neue Hausschühchen oder den ersten Hoodie – Zulily bietet Markenware zu Schnäppchenpreisen. Doch auch die moderne Mutter soll nicht zu kurz kommen: Frauenkleidung und Wohnaccessoires werden ebenfalls geboten.

Obwohl Zulily mit dem schier übermächtigen Konkurrenten Amazon zu kämpfen hat, entwickeln sich die Geschäfte prächtig. In den ersten neuen Monaten des Jahres setzte Zulily 439 Millionen Dollar um, konnte dabei aber gerade mal ein Plus von 155.000 Dollar erzielen.

Erstaunlicherweise fällt Zulily Geschäftsbilanz damit schon besser als die von Twitter aus: Der 140-Zeichen-Dienst setzte in den ersten 9 Monaten des Jahres 422 Millionen Dollar um, verlor dabei aber satte 133 Millionen Dollar. Trotzdem wird Twitter an der Börse fast mit dem Fünffachen von Zulily bewertet. Der Hype um den Micro-Blogging-Dienst hat damit einen neuen Vergleichsmaßstab gefunden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige