Anzeige

„Fack ju Göhte“ wird zur Kino-Sensation

Unglaubliche Zahlen aus den deutschen Kinos: Bora Dagtekins neue Komödie "Fack ju Göhte" erreicht Zuschauerwerte, über die selbst Til Schweiger und Matthias Schweighöfer nur staunen können. Am zweiten Wochenende lief sie sogar noch besser als am ersten, erzielte mit 970.000 Zuschauern den drittbesten Wert für ein zweites Wochenende aller deutscher Produktion der Kino-Historie. Damit sahen nach nur zehn Tagen schon 2,2 Mio. Leute "Fack ju Göhte".

Anzeige

Mit den 971.000 Zuschauern verbesserte "Fack ju Göhte" die ebenfalls schon grandiose Zahl des Premieren-Wochenendes von 871.911 noch einmal deutlich. Laut Blickpunkt:Film liefen in der bisherigen Kino-Geschichte nur zwei deutsche Produktionen an ihrem zweiten Wochenende noch besser: "7 Zwerge – Männer allein im Wald" 2004 mit 1,3 Mio. Besuchern und "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" im selben Jahr mit 1,2 Mio. Für Filme, die vor Mitte der 1980er-Jahre liefen, gibt es allerdings nur sehr lückenhafte Zahlen.

Mit nun schon 2,2 Mio. Zuschauern nach nur zehn Tagen ist "Fack ju Göhte" auf dem besten Weg, die Box-Office-Sensation des Kinojahres 2013 zu werden. Die Komödie belegt bereits jetzt einen Top-Ten-Platz der Jahres-Charts, selbst die 4,45 Mio. der aktuellen Jahres-Nummer-1 "Django Unchained" scheinen nicht unerreichbar. Doch zurück zu den aktuellen Charts: Platz 2 geht in Deutschland weiter an "Thor – The Dark Kingdom", der mit 170.000 Zuschauern nun auf den Gesamtwert von 1,2 Mio. klettert. Dahinter folgt der Kinderfilm "Das kleine Gespenst" mit 140.000 Besuchern, stärkster Neustart war Tom Hanks als "Captain Phillips" mit 122.000 Zuschauern aus 380 Kinos – ein allenfalls solider Start. Keine Chance hatten Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, die mit "Escape Plan" nur 80.000 Leute in 366 Kinos lockten, auch "Last Vegas" mit Douglas, de Niro, Freeman und Kline lief mit 90.000 aus 350 Kinos nicht viel besser. "Fack ju Göhte" überstrahlt derzeit alle anderen Filme.

In den USA führt unterdessen weiter "Thor" die Charts an. 38,5 Mio. US-Dollar setzte der Superhelden-Film an seinem zweiten US-Wochenende um, insgesamt damit nun 147 Mio. Nicht weit hinter "Thor" landete aber der stärkste Neustart des Wochenendes, die Komödie "The Best Man Holiday": 30,6 Mio. spielte der Film, der nur 17 Mio. gekostet hat, am ersten Wochenende ein. Mit einigem Abstand folgen in den US-Charts "Last Vegas" (8,9 Mio.) und "Free Birds" (8,3 Mio.).

Auch in den Welt-Charts führt "Thor – The Dark Kingdom" weiter, schraubte seinen Umsatz am Wochenende mit 91,0 Mio. US-Dollar aus 70 Ländern und Territorien auf insgesamt nun schon 479,8 Mio. US-Dollar. Die magische 500-Mio.-Marke geknackt hat bereits das Weltraum-Drama "Gravity", das mit 24,8 Mio. US-Dollar immer noch Platz 3 der aktuellen Welt-Charts belegt und mit 514,9 Mio. US-Dollar kurz davor ist, zu den 100 umsatzstärksten Filmen der Historie zu gehören. Platz 2 geht auch international an "The Best Man Holiday", der Film läuft allerdings bisher nur in den USA. Spannend: Die umgerechnet 11,0 Mio. US-Dollar, die "Fack ju Göhte" am Wochenende in Deutschland und Österreich einsammelte, katapultieren den Film in den Welt-Charts auf Platz 8 – z.B. vor Schwarzenegger und Stallone im noch recht frischen "Escape Plan", der in 61 Ländern 10,8 Mio. einspielte.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige