„Ein starkes Team“ bringt das ZDF nach vorn

Auch wenn Kommissar Otto Garber diesmal auf eine Vertretung seiner Kollegin angewiesen war: "Ein starkes Team" machte seinem Namen alle Ehre und holte fürs ZDF den Tagessieg am Samstag. Mit dem Helene-Fischer-Konzertspecial hatte der Sender später weniger Glück. Bei RTL bleibt "Das Supertalent" stark – und bei den jungen Zuschauern erwies sich "Schlag den Raab" erneut als ernst zu nehmender Verfolger. Mit seiner Gratulationsshow "90 Jahre Loriot" war der NDR ebenfalls erfolgreich.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Ein starkes Team" siegt mit ungewohnter Besetzung
Das ist natürlich doof, wenn die Dreharbeiten losgehen, und die eigene Serienpartnerin auf einer längeren USA-Reise ist. Das ZDF hat, spontan wie eh und jeh, ein Kunststückchen draus gemacht und setzte Kommissar Otto Garber (Florian Martens) aus "Ein starkes Team" kurzerhand eine Vertretung in Gestalt von Ulrike Krumbiegel an die Seite. Trotz ungewohnter Besetzung holte der TV-Krimi mit 5,33 Mio. (17,2 %) den Tagessieg im Gesamtpublikum. Vorher sahen bereits 4,01 Mio. eine neue Folge der Vorabendserie "Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen". Mit zwei Mal 8,4 % Marktanteil war das Zweite auch im jungen Publikum nicht unerfolgreich. Eindeutig das Nachsehen hatte der "Musikantenstadl" im Ersten, der sich mit 4,26 Mio. zufrieden geben muss (13,9 %). Im ZDF blieb dafür das Helene-Fischer-Konzertspecial ab 21.45 Uhr eher blass (2,77 Mio. und 9,4 %). Und dann war da ja auch noch das "Supertalent" bei RTL. 
2. "Schlag den Raab" bleibt stark gegen "Das Supertalent" 
Die RTL-Mischshow schiebt sich souverän auf den zweiten Platz in den Tages-Charts: 4,94 Mio. (16,1 %) entschieden sich für das Talent-Casting, das bei den jungen Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren einmal mehr klar vorne lag, nämlich mit starken 24,5 %.  2,76 Mio. hatten am Samstagabend RTL eingeschaltet – und sorgten im übrigen noch dafür, dass es im Anschluss auch für "Typisch deutsch?! Die Kaya Show" noch gut lief – wobei mit 18,3 % Marktanteil (1,8 Mio.) schon Abstriche gemacht werden mussten. Dazwischen drängelt sich dann auch noch Pro Sieben mit "Schlag den Raab", das zwar mehr junge Zuschauern als in der September-Ausgabe hatte, aber beim Marktanteil knapp unter 20 Prozent landet. Mit 19,7 % (und 1,92 Mio.) ist der Abstand zum "Supertalent" an diesem Abend aber der geringste. Sat.1 gibt sich derweil bescheiden und holte 1,3 Mio. (11,6 %) mit Jake Gyllenhaal als "Prince of Persia – Der Sand der Zeit" zu sich. 
3. Sehr erfolgreicher Loriot-Abend für den NDR 
Am vergangenen Dienstag wäre Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, 90 Jahre alt geworden, und das war für den NDR Anlass genug, ihm am Wochenende einen verspäteten Geburtstagsgruß nachzusenden – verpackt als Show. Das hat sich ausgezahlt: 1,35 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren entschieden sich für "90 Jahre Loriot", für das Barbara Schöneberger und Frank Plasberg die bekanntesten Sketche noch einmal rausgesucht hatten und "prominente Verehrer" zu Wort kommen ließen. Damit sicherte sich das Dritte Programm 4,4 % Marktanteil – und steigerte sich nachher dank "Ödipussi" auf 5,0 % (1,24 Mio.). Der Grimme-Publikumspreis-ausgezeichneten TV-Tragikkomödie "Blaubeerblau" im BR war weniger Aufmerksamkeit vergönnt, das Sterbedrama wurde aber immerhin von 470.000 Zuschauern (1,5 %) eingeschaltet.
4. Vox-Doku zum Kennedy-Attentat nur Mittelmaß
Besonders groß war die Lust des Publikums auf Dokumentationen am gestrigen Tag nicht – und das, obwohl Vox mit "50 Jahre Kennedy-Attentat – Geheimnisse einer amerikanischen Dynastie" durchaus eine attraktive "Große Samstags-Dokumentation" zu bieten hatte. Am Ende entschieden sich aber nur 5,0 % der jungen Zuschauer für die vierstündige Aufarbeitung der Ermordung des früheren US-Präsidenten. (Gelegenheiten, das nachzuholen, gibt es im Programm in den kommenden Tagen ja noch genug.) Über 510.000 junge Zuschauer kam Vox abends nicht hinaus. Das Hobbybäcker-Casting "Tortenschlacht" kam am Vorabend übrigens auf 8,3 %, erfolgreichste Vox-Sendung war der "V.I.P. Hundeprofi" mit 0,7 Mio. (8,8 %). 
5. Kabel 1 steigert sich langsam, RTLL erst am späten Abend
"Andromeda – Tödlicher Quatsch", pardon: "Tödlicher Staub aus dem All" hatte RTL II am Abend seinen Zuschauern zu bieten, und die blieben konsequent erst einmal – weg. Zumindest sind 4,3 % ein deutliches Zeichen der Abwesenheit größerer Zuschauergruppen. Zum "Philadelphia Experiment" ab 22.40 Uhr ging die Zuschauerzahl von 0,49 auf 0,55 Mio. leicht nach oben, der Marktanteil stieg auf gute 6,7 %. Kabel 1 sendete wieder stur "Navy CIS", und hier sind – genauso stur – die dazugehörigen Werte: 4,6 %, 5,2 %, 6,2 %.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige