AGOF: Sat.1 und ProSieben legen kräftig zu

Die TV-Sender Sat.1 und ProSieben gehörten im September im Netz zu den Gewinnern des Monats. Beide Websites steigerten sich laut AGOF um mehr als 1 Mio. Unique User - für Sat.1 bedeutet das sogar ein Plus von 72%. Zu den Verlierern gehören nach Ende des Sommers erwartungsgemäß vor allem Wetter- und Urlaubs-Angebote. Die Nummer 1 des AGOF-Rankings bleibt T-Online, eBay holt allerdings auf, Top-Vermarkter sind erneut InteractiveMedia, Axel Springer und Ströer Digital.

Anzeige

Die Websites, die von IVW und AGOF unter dem Dach von T-Online gewertet werden, darunter z.B. auch die Scout24-Gruppe, erreichten im September 25,98 Mio. Unique User und damit 240.000 weniger als im August. Dahinter rückt eBay näher, das sich auf 25,22 Mio. Nutzer steigerte – der beste Wert seit Januar. Sollte die Entwicklung im Hinblick auf die Weihnachtszeit so laufen wie im vergangenen Jahr, könnte eBay im November und Dezember durchaus wieder an T-Online vorbei ziehen. 2012 gelang das in diesen beiden Monaten.

Während es auf den nächsten Plätzen eher kleine Verschiebungen im Bereich von 0,3% bis 1,7% gab, legten Spiegel Online und Focus Online auf den Rängen 8 und 11 kräftig zu – um 10,3% und 16,0%. Ähnliches gelang weiter hinten auch Zeit Online und einigen anderen Nachrichten-Websites. Sie alle profitierten von der Bundestagswahl, die im September für einen ordentlichen Traffic-Schub sorgte. Eine gesonderte Analyse zum Geschehen in der Nachrichten-Branche finden Sie an dieser Stelle.

Ebenfalls deutlich zulegen konnte auf den ersten 25 Plätzen des AGOF-Angebots-Rankings noch helpster, kräftige Verluste verzeichneten vor allem wetter.com und RTL.de – das wiederum vornehmlich wegen des mitgezählten Angebotsteils wetter.de, der von 7,34 Mio. Unique Usern im August auf 5,87 Mio. im September rutschte. Das Wetter interessiert im Herbst nunmal weniger Leute als im Sommer – die AGOF-Entwicklungen kehren wieder wie die Jahreszeiten.

Einer der ganz großen Gewinner des Monats folgt in der zweiten Hälfte der Angebots-Top-50: ProSieben.de verbesserte sich gegenüber dem August um 29,0% auf 5,11 Mio. Unique User. Vor allem mit den Themen Comedy und "TV total" punktete der Sender im Netz. Bei "TV total" dürften auch der "Bundesvision Song Contest" und die "TV total Bundestagswahl" eine Rolle beim Traffic-Sprung gesorgt haben. Um mehr als 10% verbesserten sich zudem Cosmiq und das vertikale Netzwerk Entania (ehemals wirliebenfilme).

Nach unten ging es hier vor allem für den HolidayCheck, für den dasselbe gilt wie für die Wetter-Sites: Im Herbst geht der Traffic unweigerlich nach unten. 7,4% verlor der TripAdvisor aus dem selben Segment.

Die großen Aufsteiger heißen neben den erwähnten Nachrichten-Websites wie Focus Online, Spiegel Online und Zeit Online vor allem Sat1.de und ProSieben.de. Beide verbesserten sich um mehr als 1 Mio. Unique User, für Sat.1 bedeutet das ein heftiges Plus von 72,0%. Der größte Traffic-Treiber war laut der Belegungseinheiten-Statistik hier das Thema "Comedy&Show". Die User-Zahl wuchs hier um 437,9% auf 1,56 Mio. Unique User. Der Grund für diesen extremen Anstieg: "Promi Big Brother".

Große Verlierer des Monats sind – wie erwähnt – die Player aus den Segmenten Wetter und Urlaub: wetter.com, WetterOnline, wetter.de als Teil von RTL.de, Ab-in-den-Urlaub.de, HolidayCheck: Das ist die Flop 5 des Monats.

In der Top Ten der Vermarkter gibt es nur geringe Änderungen gegenüber dem Vormonat: Die IP Deutschland ist der einzige Verlierer, die OMS, u.a. Vermarkter der vielen Ableger regionaler Tageszeitungen, mit 3,0% der größte Aufsteiger.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige