Anzeige

Sky: Schalke schlägt Bayern und Dortmund

Überraschung am Samstagnachmittag: Nicht das Match des FC Bayern war bei Sky das erfolgreichste Einelspiel um 15.30 Uhr - auch nicht das von Borussia Dortmund - sondern das von Schalke 04 gegen Werder Bremen. 220.000 Fans sahen es, Bayern und Dortmund kamen nur auf 180.000 und 130.000 Zuschauer. In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Quoten-Tabelle bleibt allerdings Borussia Dortmund die Nummer 1 vor Bayern München und EIntracht Frankfurt.

Anzeige

Der 12. Spieltag begann am Freitag mit dem brisanten Niedersachsen-Derby zwischen Hannover und Braunschweig. Die Brisanz dürfte dem Spiel einige zusätzliche Zuschauer beschert haben, denn mit 530.000 Fans, die das Match bei Sky sahen, war es das immerhin vierterfolgreichste Freitagsspiel der bisherigen Saison. Einen erneuten Saisonrekord gab es dann am Samstagnachmittag: 1,60 Mio. sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele – die Bestleistung der Vorwoche von 1,54 Mio. wurde damit erneut verbessert.

Die meisten der 1,60 Mio. Zuschauer entschieden sich dabei wie fast immer für die Konferenz: 980.000 waren es. Die restlichen 620.000 verteilten sich wie folgt auf die Einzelspiele: Schalke-Bremen verfolgten 220.000, Bayern-Augsburg 180.000, Wolfsburg-Dortmund 130.000, Leverkusen-HSV 50.000 und Hoffenheim-Hertha 40.000. Schalke schlug damit wie eingangs erwähnt sowohl die Bayern, als auch Dortmund. Das Abendspiel zwischen Mönchengladbach und Nürnberg sahen dann noch 780.000 Fans, die beiden Sonntagsspiele Mainz-Frankfurt und Freiburg-Stuttgart kamen auf je 620.000 Fans.

In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen verlor Schalke 04 dennoch zwei Plätze, fiel hinter Mönchengladbach und Braunschweig zurück, die den Vorteil hatten, zu Exklusiv-Anstoßzeiten spielen zu dürfen. Ganz vorn bleiben Dortmund, der FC Bayern und Frankfurt, die allerdings ein Stück näher zusammen gerückt sind. Ganz hinten verließ Mainz 05 den letzten Platz, den nun die TSG Hoffenheim belegt.

Dass die starke Platzierung von Eintracht Frankfurt nicht nur damit zu tun hat, dass der Verein öfter als andere freitags, samstagabends oder sonntags gespielt hat, zeigt der Blick auf die bereinigte Tabelle, in der wir nur die Spiele werten, die am Samstagnachmittag in Konkurrenz zu anderen Matches stattfinden. Auch hier finden sich die Frankfurter weit oben: auf Platz 5. Nummer 1 bleibt hier ganz klar der FC Bayern, Schalke rückt auf Platz 3 ein Stück näher an Borussia Dortrmund heran. Letzter wie gehabt: Bayer Leverkusen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige