„5 gegen Jauch“ – „The Voice: Unentschieden

Durchmischtes Ergebnis für das "Prominenten-Special" von "5 gegen Jauch": Mit 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,8% blieb die Show im jungen Publikum klar unter Soll und hatte keine Chance gegen den Tagessieger "The Voice of Germany", mit 4,36 Mio. Gesamt-Zuschauern lag sie aber vor dem Sat.1-Konkurrenten und musste sich nur den ZDF-Krimis geschlagen geben. Hervorragend lief es danach für "Sascha Grammel Live" und auch die "heute-show" war wieder ein großer Erfolg.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "5 gegen Jauch" – durchmischter Erfolg, schwächer als im Frühjahr
Ein echter Erfolg war das neue "Prominenten-Special" von "5 gegen Jauch" nicht für RTL. Auch wenn der Gesamtpublikums-Marktanteil von 14,7% ein relativ ordentliches Ergebnis ist – im Vergleich zu den 18,4% und 17,7%, die noch im Februar und März erreicht wurden, sind sie letztlich zu wenig. Insbesondere im jungen Publikum sah es schlecht aus: 12,8% liegen hier dramatisch unter den 20,6% und 19,4% aus dem Frühjahr. Dass hier so viele Marktanteile verloren gingen, hat natürlich mit "The Voice" zu tun, das bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,60 Mio. fast doppelt so viele Zuschauer erreichte wie "5 gegen Jauch" (1,38 Mio.). Die RTL-Show erzielte ihre besten Marktanteile dafür bei den Über-65-Jährigen: 17,2%.

2. "The Voice" bleibt stabil, "Stirb langsam 2" zu schwach
Den Sieg im jungen Publikum holte sich wie gesagt "The Voice of Germany": Mit 2,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann die Sat.1-Show klar und holte sich 23,9%, die Zahlen bleiben damit weiterhin sehr stabil. "Bezaubernde Cindy" erreichte im Anschluss wieder nur einen Bruchteil des "Voice"-Publikums, blieb mit 1,06 Mio. und 11,9% aber immerhin recht klar über den Sat.1-Normalwerten. Das gelang der ProSieben-Konkurrenz nicht: 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Stirb langsam 2" – ein blasser Marktanteil von 9,5%.

3. ZDF-Krimis siegen im Gesamtpublikum, "heute-show" weiter ein Phänomen
Die insgesamt meistgesehenen Programme des Freitags liefen im ZDF: 4,89 Mio. schalteten um 21.15 Uhr die "SOKO Leipzig" ein, 4,74 Mio. davor den Staffel-Auftakt des "Kriminalisten". Die Marktanteile lagen bei 15,6% und 15,3%, der Rest der Konkurrenz wurde geschlagen. Das war vor allem "5 gegen Jauch" mit den erwähnten 4,36 Mio., dahinter folgen mit kleinen Rückständen der ARD-Film "Papa auf Probe" (4,24 Mio.) und "The Voice of Germany" (4,06 Mio.). Um 22.35 Uhr erreichte auch die "heute-show" wieder grandiose Zahlen für das ZDF – vor allem im jungen Publikum. Mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte sie hier 11,8% und kletterte auf Platz 5 der Tages-Charts. Doch auch insgesamt war die Show mit 3,32 Mio. und 13,5% ein Erfolg.

4. "Lara Croft" schlägt Vox-Serien
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich RTL II durch: 730.000 14- bis 49-Jährige sahen "Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens" – ein immerhin solider Marktanteil von 6,7%. Deutlich unter dem Soll landete hingegen Vox: Nur 570.000 und 600.000 sahen die beiden "Law & Order: Special Victims Unit"-Folgen – unschöne 5,4% und 5,3%. Für den Sieg gegen kabel-eins-Serie "Navy CIS: L.A." reichte das dennoch: Die sahen zwischen 20.15 Uhr und 23.10 Uhr nur 340.000 bis 540.000 14- bis 49-Jährige – miserable Marktanteile von 3,2% bis 5,2%.

5. Super RTL gewinnt gegen kabel eins, 530.000 sehen Niedersachsen-Derby
kabel eins landete in der Prime Time nicht nur hinter Vox und RTL II, sondern sogar auch noch hinter Super RTL: Dort entschieden sich 440.000 14- bis 49-Jährige für den 50 Jahre alten Zeichentrick-Klassiker "Die Hexe und der Zauberer" und bescherten dem Sender einen tollen Marktanteil von 4,1%. Im Gesamtpublikum entsprachen 1,05 Mio. immerhin 3,4%. Über die Mio.-Marke kletterte im Abendprogramm auch noch der "Kölner Treff" des WDR Fernsehens, den um 21.45 Uhr 1,03 Mio. (3,8%) einschalteten. Zufrieden kann auch sky sein: Immerhin 530.000 Fans sahen dort ab 20.30 Uhr das Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig – der immerhin viertbeste Freitags-Wert der bisherigen Saison.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige