Anzeige

ZDF’s „Topfgeldjäger“ ab 2014 ohne Henssler

Ab kommenden Montag, 11. November, laufen montags bis freitags die letzten 30 Folgen "Topfgeldjäger" mit TV-Koch Steffen Henssler, der sich komplett ins Privatfernsehen verabschiedet. Ab Januar wird an seiner Stelle Koch-Kollege Alexander Herrmann den Kochlöffel schwingen.

Anzeige
Anzeige

Zukünftig wird der Hamburger Sterne-Koch weiter bei der Vox-Show "Grill den Henssler", bei der er gegen Prominente ankocht, zu sehen sein. Seit einiger Zeit ist der 41-Jährige auch mit einem eigenen Bühnenprogramm unterwegs. 
Als Nachfolger bei den "Topfgeldjägern" kündigt das ZDF Alexander Hermann an, der bereits aus anderen ZDF-Formaten wie der „Küchenschlacht“ bekannt ist. Mit dem neuen Moderator soll sich das Format auch konzeptionell verändern. So soll der 42-Jährige mehr selbst kochen, "um den Service für die Zuschauer zu erhöhen". Ebenfalls eine Neuerung: Ab 2014 sollen die Juroren, die die Koch-Kandidaten zum Abschluss der Sendung bewerten, wechseln. Bisher war TV-Koch Frank Rosin alleiniger Juror.  
"Topfgeldjäger" mit Steffen Henssler kehrt am Montag früher zurück, als ursprünglich geplant. Damit will das ZDF im Nachmittagsprogramm wieder das Quotenfeuer entfachen, nachdem es durch das erfolglose Talkformat "inka!" mit Inka Bause fast schon erloschen war. Der Talk wird nach dem kommenden Freitag vorzeitig abgesetzt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*