NDR-Chef Marmor verspricht 50-Prozent-Frauenanteil

Im Vorfeld des Treffens der ARD-, ZDF- und ORF-Medienfrauen hat der ARD-Chef und NDR-Intendant, Lutz Marmor, angekündigt, den Frauenanteil in Positionen mit Personalverantwortung zu erhöhen. "Wir möchten den Anteil von Frauen in Führungspositionen in den kommenden Jahren deutlich erhöhen", sagte der TV-Manager gegenüber ProQuote.

Anzeige

Der NDR strebe an, "langfristig 50 Prozent" der Leitungsposten weiblich zu besetzen. "An den Ergebnissen lassen wir uns messen". Eine Frist für das Erreichen dieses Ziels nannte Marmor allerdings nicht.
Im Rahmen ihrer Transparenzoffensive hatte die ARD erstmals Zahlen über den Anteil von Frauen in Führungspositionen veröffentlicht. Dabei liegt der RBB mit 46,1 Prozent Frauenführungsanteil einsam an der Spitze. Beim Südwestrundfunk und beim Saarländischen Rundfunk ist nur jede fünfte Führungskraft weiblich. Das ZDF überbietet mit einem Anteil von 35,4 Prozent die meisten ARD-Anstalten. "Das Gros der Macherinnen rangiert aber auf den unteren Führungsebenen", kommentierte die ProQuote-Vorsitzende Annette Bruhns. "Die Intendanz, die Direktion und die wichtigsten Hauptredaktionen des Zweiten werden von Männern geleitet."

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige