Anzeige

Viel Spaß siegt vor BGH gegen Jauch

Der Name und das Alter der Adoptivtochter von Günther Jauch dürfen in der Presse genannt werden. Das entschieden die Richter am Bundesgerichtshof, nachdem der Moderator und das Burda-Yellow jahrelang gegeneinader prozessiert hatten.

Anzeige
Anzeige

Jauch wollte dem Blatt untersagen, seine Adoptivtochter namentlich zu nennen. Das Land- und Oberlandesgericht hatten dem Moderator noch Recht gegeben. Doch laut Urteil des BGH sei der Name des Kindes schon zwischen 2006 und 2008 bekannt gewesen. Somit sei eine Nennung durch die Presse zulässig. Die Daten seien weiterhin in der Öffentlichkeit präsent und im Internet zugänglich.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*