Anzeige

Schweighöfer beschert Sat.1 Prime-Time-Sieg

Schöner Erfolg für Sat.1: Mit der Free-TV-Premiere des Matthias-Schweighöfer-Films "What a Man" erreichte der Sender am Dienstagabend 1,84 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauer, einen Marktanteil von 15,7% und den Prime-Time-Sieg vor RTL und ProSieben. Im Gesamtpublikum gewannen stattdessen wie fast immer die Dienstags-Serien des Ersten, bei den kleineren Sendern trumpfte ein "Tatort" im NDR Fernsehen auf. Die Champions League lief bei Sky hingegen ein wenig schlechter als zuletzt.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Schweighöfer besiegt RTL und ProSieben
1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige und 15,7% reichten der Schweighöfer-Komödie "What a Man", um Sat.1 den Prime-Time-Sieg zu bescheren. Der Marktanteil von 15,7% ist zwar kein Mega-Erfolg, doch im Verhältnis zum Sender-Normalwert von 9,4% in den vergangenen 12 Monaten wird deutlich, was für ein Erfolg ein solcher Wert für Sat.1 ist. Nicht wirklich profitiert hat im Anschluss Ulrich Meyers "Akte 20.13", das nicht über 790.000 und 9,9% hinaus kam. Zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr schlug Sat.1 aber seine Konkurrenten. So erzielte RTL mit "CSI" und "Bones" nur solide 14,4% und 14,8%, ProSieben kam mit zwei Folgen "Two and a Half Men" auf ordentliche 12,3%, mit zwei Episoden "2 Broke Girls" auf nur solide 11,0%.

2. ARD-Serien unerreichbar, ZDF stößt mit Pogrom-Doku auf wenig Interesse
Im Gesamtpublikum kam niemand – auch "What a Man" nicht – an die Erfolgsserien des Ersten heran. 5,48 Mio. (17,2%) sahen um 20.15 Uhr "Familie Dr. Kleist", sogar 6,25 Mio. (19,9%) danach "In aller Freundschaft". Klarer Fall: die Plätze 1 und 2 der Tages-Charts gehen an die ARD. Dahinter folgt ein ZDF-Trio, allerdings ohne Prime-Time-Programme: "Die Rosenheim-Cops", "heute" und die "SOKO Köln" erreichten 3,98 Mio. bis 4,68 Mio. Leute, dominierten damit den Vorabend. Um 20.15 Uhr sahen hingegen nur 1,96 Mio. die Doku "Nacht über Deutschland – Novemberpogrom 1938" – ein blasser Marktanteil von 6,2%. Stärkstes Programm der Privatsender war "RTL aktuell" mit 3,78 Mio., "What a Man" sahen bei Sat.1 insgesamt 2,98 Mio. (9,6%).

3. Champions League bei Sky schwächer als zuletzt
Unter der Mio.-Marke blieb diesmal der Champions-League-Dienstag bei Sky. 950.000 Fans sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr – am 3. Spieltag waren es noch 1,17 Mio., am zweiten 1,12 Mio. und am ersten 1,18 Mio. Das kleine Saisontief hatte natürlich auch damit zu tun, dass die Gegner der deutschen Teams – Pilsen und Donezk – nicht gerade europäische Spitzenmannschaften sind – und die Qualifikation für die nächste Runde insbesondere für den FC Bayern schon so gut wie fest stand. Die 950.000 Fans sind für Sky dennoch ein schönes Ergebnis, entsprechen sie doch einem Marktanteil von 3,3%. 320.000 der 950.000 entschieden sich im Übrigen für die "deutsche Konferenz" aus den Matches der Bayern und von Bayer Leverkusen, 350.000 sahen die Gesamt-Konferenz, 260.000 das Spiel der Bayern und weniger als 5.000 das Match der Leverkusener in Donezk.

4. "Junior Chef"-Debakel endlich zu Ende
Auch die dritte und mit Sicherheit letzte Folge der kabel-eins-Reihe "Junior Chef" war ein großer Flop. Nur 350.000 14- bis 49-Jährige sahen sie um 20.15 Uhr – ein miserabler Marktanteil von 3,0%. Am kommenden Dienstag soll es der "Baupfusch" nun besser machen. Unter dem Soll blieb auch die Vox-Sendung "Die tierischen 10", die mit 750.000 jungen Zuschauern 6,3% einfuhr. "100 Songs, die die Welt bewegten" erreichte im Anschluss mit 730.000 bessere 7,6%. Klare Nummer 1 unter den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga war um 20.15 Uhr aber RTL II: 930.000 14- bis 49-Jähtige bescherten "Zuhause im Glück" gute 7,9%.

5. NDR stark mit Kölner "Tatort"
Bei den kleineren Sendern tat sich im Abendprogramm vor allem das NDR Fernsehen hervor: Den Kölner "Tatort" aus dem Jahr 2010 sahen dort ab 22 Uhr 1,51 Mio. Krimifans – ein herausragender Marktanteil von 7,4%. Nur Das Erste, RTL, das ZDF und Sat.1 waren nach 22 Uhr stärker. Um 20.15 Uhr war das WDR Fernsehen mit seiner Reihe "Abenteuer Erde" erfolgreich: 1,33 Mio. (4,2%) wollten den 45-Minüter zum Thema "Wildes Skandinavien" sehen. Auch das NDR-Magazin "Visits" blieb mit 1,17 Mio. und 3,7% klar über dem Soll, ebenso wie ein weiterer "Tatort" im SWR Fernsehen mit 1,06 Mio. und 3,4%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige