Wolff wird Kommunikations-Boss bei Burda

Nach über einem halben Jahr findet Burda einen Nachfolger für Silke Trösch: Ab dem 1. Dezember ist Philipp Wolff neuer Director Corporate Communications des Medienhauses. Der 47-Jährige übernimmt die Funktion von Vorstand Philipp Welte, der die Konzernkommunikation seit März 2013 kommissarisch geleitet hatte. Wolff kommt von Hugo Boss, wo er zuvor mehr als zwölf Jahre arbeitete, zuletzt verantwortete er als Senior Vice President of Worldwide Communication die globale Kommunikation und Markenwelt.

Anzeige

Vor seiner Zeit bei Hugo Boss arbeitete der neue Verlagssprecher bei dem Luxus-Markenartikler Escada, Grey Advertising New York und diversen Kreativ- und Werbeagenturen. Bei Boss kümmerte er sich um die Konzern- und Produkt-PR, Advertising, Retail-Marketing, Mediaplanung und das Sport- und Kunst-Sponsoring. Direkte Verlags-Erfahrung fehlt dem neuen Burda-Manager noch in der Vita.

„Wir freuen uns mit Philipp Wolff einen höchst kompetenten Kommunikationschef für uns gewonnen zu haben, der auch in unserer Branche versiert ist und geschätzt wird“, kommentiert Welte.

Seit Anfang des Jahres arbeitet die Konzernkommunikationsabteilung des Medienhauses nach einer vier Säulen-Struktur. Diese soll auch weiterhin bestand haben. Heißt: Um Corporate PR kümmert sich auch weiterhin Julia Korn, Brand PR macht Jonas Grashey, für Public Affairs ist Sebastian Doedens zuständig und verantwortlich für den Bereich Creative Services bleibt Sabine Schmid.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige