Anzeige

„Tatort“: Erfurt-Debüt knackt 10-Mio.-Marke

Die Kritiken waren allenfalls durchmischt, doch den Zuschauern war das egal. Sie bescherten der Premiere des neuen mdr-"Tatorts" aus Erfurt Traum-Quoten. 10,32 Mio. sahen insgesamt zu - der souveräne Tagessieg mit fast doppelt so vielen Zuschauern wie "Harry Potter" bei RTL. Im jungen Publikum gewann hingegen der Abschluss der "Potter"-Reihe mit 3,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen gegenüber 3,18 Mio. beim "Tatort". Stark gestartet ist zudem die mdr-Doku-Reihe "Make Love", die viel PR von der Bild erhielt.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Erfurt-Premiere spielt in erster "Tatort"-Ermittler-Liga
Wie hoch die 10,32 Mio. Zuschauer für den "Tatort: Kalter Engel" einzuschätzen sind, zeigt der Blick auf unser jüngstes "Tatort"-Ermittler-Ranking. Mit dieser Zuschauerzahl läge das neue Team dort derzeit auf Platz 4, geschlagen nur von Til Schweiger, den Münsteranern und Maria Furtwängler. Abgesehen vom Til-Schweiger-Debüt war die Erfurter Premiere damit auch der stärkste Start neuer Ermittler der vergangenen Jahre. Ähnlich groß war der Erfolg im jungen Publikum: Mit 3,18 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte der "Tatort" einen Marktanteil von 21,4%. Hier hätte der Krimi womöglich noch bessere Zahlen erreicht, wenn es keine Free-TV-Premiere des letzten "Harry Potter"-Films gegeben hätte.

2. "Harry Potter" schärfster "Tatort"-Konkurrent
Im jungen Publikum gewann also nicht der "Tatort", sondern "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2". 3,51 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem Film 25,2%. Das sind zwar weniger als bei Free-TV-Premieren früherer "Potter"-Filme, aber die "Potter"-Mania ist in den vergangenen Jahren ja auch etwas verblasst. Für den Tagessieg bei den jungen Zuschauern reichte es dennoch, gefolgt vom "Tatort" und der 20-Uhr-"Tagesschau", die 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährige (16,6%) sahen. Auch im Gesamtpublikum war "Potter" der schärfste "Tatort"-Konkurrent, erreichte mit 5,23 Mio. Sehern (15,2%) zwar nur etwas mehr als die Hälfte des "Tatort"-Publikums, schlug aber den ZDF-Film "Beste Freundinnen" (4,88 Mio. / 13,2%).

3. Starke Premiere für die mdr-Sex-Doku-Reihe "Make Love"
Etwas anderes als starke Quoten wären angesichts einer solchen Kampagne durch die Bild-Zeitung wohl ein Wunder gewesen. Fast täglich berichtete Springers Boulevardblatt über die Sex-Doku. Tatsächlich war das Zuschauerinteresse recht hoch: 1,02 Mio. sahen ab 22.20 Uhr zu, darunter 320.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 4,2% und 3,3% liegen damit meilenweit über den 12-Monats-Durchschnittswerten des mdr Fernsehens von derzeit 2,0% und 0,9%.

Anzeige

4. ProSieben erfolgreich mit "Pirates of the Caribbean", Sat.1 schwach mit Serien
Trotz der starken Konkurrenz durch einen neuen "Tatort" und die "Harry Potter"-Free-TV-Premiere erreichte auch ProSieben gute Zuschauerzahlen. So entschieden sich immerhin 1,87 Mio. 14- bis 49-Jährige für den sechs Jahre alten Film "Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt" – ein Marktanteil von 15,0%. Keine Chance hatte hingegen Sat.1 mit seinen US-Serien. "Navy CIS" begann um 20.15 Uhr mit 1,26 Mio. und 8,6%, "Navy CIS: L.A." fiel danach mit 1,16 Mio. auf 8,2% und "Homeland" sahen schließlich nur noch 470.000 (leider miese 6,5%).

5. "Walking Dead" geht stark zu Ende, sixx punktet mit Komödien-Premiere
Abseits der großen fünf Sender gab es um 20.15 Uhr keine herausragenden Zahlen. So blieb Vox mit "Grill den Henssler" im jungen Publikum bei 6,5% hängen, RTL II kam mit "Passwort: Swordfish" nicht über 5,3% hinaus und bei kabel eins erreichte die "K1 Reportage spezial" nur 4,1%. RTL II konnte sich aber dafür am späten Abend wieder über tolle Zahlen freuen: Die vier abschließenden Episoden der dritten "The Walking Dead"-Staffel erzielten zunächst zwar schwache 4,5%, danach aber schon 8,3% und 12,9% und um 0.45 Uhr schließlich herausragende 17,7%. Bei den kleineren Sendern tat sich in der Prime Time noch sixx hervor: Die Free-TV-Premiere der Jennifer-Aniston-Komödie "Umständlich verliebt" sahen um 20.15 Uhr 380.000 14- bis 49-Jährige (2,6%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*