Anzeige

Facebook als Beziehungs-Barometer

Big Data durchdringt längst alle Bereiche unseres Lebens. Mit Hilfe der richtigen Daten meinen Geheimdienste schon bald Vorhersagen treffen zu können, ob jemand zum Terroristen wird. Eine genaue Analyse von Facebook-Daten erlaubt mittlerweile allerdings auch recht genau Prognosen, ob eine Liebesbeziehung die nächsten 60 Tagen überlebt. Wichtigster Indikator dabei: Befreundet sich der neue Partner nicht mit den Facebook-Freunden des anderen, sind die Zukunftsaussichten mehr als mau.

Anzeige
Anzeige

Entdeckt wurden dieses Beziehungs-Barometer vom US-Forscher Jon Kleinberg von der Cornell-Universität und dem Big-Data-Ingenieur Lars Backstrom von Facebook. Das Duo hat zwei Jahre lang die Freundeskreise und deren Verbindungen von über 1,3 Millionen Facebook-Nutzern analysiert.

Bei ihrer Arbeit ging es den Forschern eigentlich um die Frage, ob man nur anhand der Freundeskreise sagen kann, wer mit wem zusammen ist. Die Antwort auf diese Frage lautet: ja.

Kleinberg und Backstrom fanden heraus, dass bei allen Paaren grundsätzlich zwei Teile von Freundeskreisen gibt. Einen Gemeinsamen und einem Individuellen, der ausschließlich aus Kollegen, Schul- oder Studienfreunden besteht. Der Clou ist nun, dass sich auch der gemeinsame Freundeskreis weitestgehend immer nur einem in der Beziehung zuordnen lässt. Die beiden Personen, die die eigentliche Verbindung der beiden Freundesgruppen bilden, müssen nach der Logik der Forscher dann ein Paar sein.

Anzeige

Die Erkenntnis lässt nun noch eine weitere Schlussfolgerung zu: Wenn die Partner einer Beziehung sich nicht mit den Facebook-Freunden ihres Partners auch via Social Network vernetzen, wird die Beziehung auch keine gemeinsame Zukunft haben.

Diese Ergebnisse bestätigen Aussagen aus Facebook-Entwickler-Kreisen, die schon länger andeuten, dass das Netzwerk sei Jahren Daten in Bezug auf den Beziehungsstatus auswerten kann. Facebook selbst argumentiert nun, dass die neuen Forschungen helfen können, den eigenen Algorithmus derart zu verfeinern, dass die Postings des Partners eine höhere Priorität in der Timeline beigemessen wird.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*