Anzeige

Bild-Chef Diekmann regelt Blome-Nachfolge

Erst jetzt ist der Wechsel von Nikolaus Blome von der Bild zum Spiegel so richtig abgeschlossen. Denn nun hat auch die Boulevard-Zeitung die Nachfolge geregelt. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, wird der bisherige Chefkorrespondent Ralf Schuler neben Stephan Haselberger einer von zwei Leitern des Parlamentsbüros. Der ehemalige Regierungs-Sprecher von Gerhard Schröder Béla Anda bleibt Stellvertretender Chefredakteur für Politik und Wirtschaft.

Anzeige

Um die Ressortleitung von Politik und Wirtschaft kümmert sich bereits seit dem Frühjahr Jan Schäfer. Dieses Team soll den Abgang von Blome redaktionell auffangen. Ob einer von ihnen auch die Funktion des telegenen Journalisten in der Außendarstellung übernimmt, wird sich wohl erst zeigen.

Blome fungierte immer wieder auch als eine Art politischer Außenminister der Redaktion. In Talkshows und anderen TV-Formaten vertrat er die Meinung und Interessen der Bild-Zeitung. Das ist kein einfacher Job. Denn im Vergleich zu anderen Redaktionen tritt der Chefredakteur fast nie im Fernsehen in Erscheinung. Kai Diekmann meidet Talksshows. Er hält sie sogar für Zeitverschwendung.

Auch beim Spiegel wird Blome seine TV-Präsenz nicht einstellen. Seine gemeinsame Talkshow mit Jakob Augstein wird trotz der neuen Spiegel-Gemeinsamkeiten weiter bestehen. Beim Nachrichtenmagazin fängt der ehemalige Bild-Vize nun erst einmal nur als Leiter des Hauptstadtbüros an. Darauf hatte sich der Verlag, die Chefredaktion und die Redaktion nach heftigen internen Querelen geeinigt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige