Anzeige

„Tatort“: Erfolg, aber 1,2 Mio. schalteten ab

Der ungewöhnliche Münchner "Tatort" von Dominik Graf war ein großer Erfolg. 9,26 Mio. sahen den Krimi - ein souveräner Tagessieg für den "Tatort". Allerdings, ungewöhnlich für einen Sonntagskrimi: Über 1 Mio. Leute schalteten während der 90 Minuten um oder ab. Sahen um 20.20 Uhr noch 9,86 Mio. zu, waren es um 21.40 Uhr nur noch 8,64 Mio. Offenbar war vielen der Krimi also zu kompliziert. Dennoch: Auch im jungen Publikum gewann der ARD-Film, schlug "Harry Potter" und den "Fluch der Karibik".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Trotz 1,2 Mio. Abschaltern: "Tatort" auf starkem München-Niveau
Obwohl 1,2 Mio. Leute während der komplizierten 90 "Tatort"-Minuten um- oder abschalteten, war der Krimi ein großer Erfolg – auch im Vergleich zum Münchner Normalniveau. Mit 9,26 Mio. Zuschauern (26,1%) lag er nur knapp unter den Zahlen des vorigen BR-Falls aus dem April – aber über denen der Folgen davor. Gegen die mehr als 12 Mio. Zuschauer, die das Team aus Münster vor einer Woche holte, hatte er natürlich keine Chance – aber das erwartet auch niemand. Wie gesagt: Auch im jungen Publikum gewann der "Tatort": mit 2,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,7%.

2. "Das Paradies in uns" und "Harry Potter" schärfste Konkurrenten
Unter den direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten kam im Gesamtpublikum niemand dem ARD-Krimi nahe. So entschieden sich zwar immerhin 4,98 Mio. (14,0%) für den ZDF-Film "Das Paradies in uns", doch das sind nunmal nur etwas mehr als die Hälfte des "Tatort"-Publikums. Näher rückte die Konkurrenz dem Krimi bei den 14- bis 49-Jährigen: RTLs "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1)" sahen hier 2,50 Mio. (19,7%), nur 450.000 weniger also als den "Tatort". Teil 1 der "Fluch der Karibik"-Reihe, den ProSieben noch einmal zeigte, bescherte dem Sender immerhin 2,09 Mio. und 16,1%. Sat.1 folgt mit einigem Abstand: "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." erzielten mit 1,46 Mio. und 1,22 Mio. solide 10,2% und 9,2%.

3. 5,60 Mio. sehen Vettel-Sieg, Ski-Weltcup noch kein Hit
Sportlich stand natürlich am Sonntag der erneute WM-Titel von Sebastian Vettel im Mittelpunkt. 5,60 Mio. sahen das Rennen in Indien bei RTL – ein gewohnt starker Marktanteil von 37,9% und Platz 3 in den Tages-Charts hinter "Tatort" und "Tagesschau". In Wintersport-Stimmung scheinen die Deutschen hingegen noch nicht zu sein: Durchgang 1 des Riesenslalom-Weltcups der Herren – dem ersten Wettbewerb der Herren in dieser Saison – sahen am Morgen im Ersten nur 790.000 Leute (7,4%), Durchgang 2 kam mittags auf nicht bessere 1,05 Mio. und 7,0%.

4. "Grill den Henssler" bleibt solide, kabel eins bleibt sonntags mies
Die zweite Privat-TV-Liga hat es sonntagabends angesichts der großen Konkurrenz schwer – auch diesmal. Am besten schlug sich noch die Vox-Show "Grill den Henssler", die mit 860.000 14- bis 49-Jährigen un 7,0% zwar unter dem Sender-Normalniveau blieb, gegen "Tatort", Potter und Sparrow ist das aber ein ordentliches Ergebnis. RTL II kam mit "Das Jahr in dem die Erde gefriert" auf blasse Werte von 730.000 und 5,2%. Großer Verlierer des Abends war aber wieder einmal kabel eins: Nur 420.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für "K1 Reportage spezial: So isst Deutschland" – ein miserabler Marktanteil von 3,0%. Übrigens: Den Auftritt von Henryk M. Broder und Mathias Döpfner im Vox-Magazin "auto mobil" sahen 630.000 14- bis 49-Jährige (8,1%).

5. arte stark mit "Tanz der Vampire"
Abseits der großen acht Sender sorgte u.a. arte für ein Aufhorchen in der Prime Time: Immerhin 700.000 Leute entschieden sich für den mittlerweile 46 Jahre alten Roman-Polanski-Film "Tanz der Vampire" – ein toller Marktanteil von 2,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 350.000 sogar 2,5%. Zum Vergleich: Normal waren in den vergangenen 12 Monaten für den kleinen Sender 0,8% bzw. 0,7%. Das WDR Fernsehen lockte parallel dazu mit "Wunderschön" 1,07 Mio. Leute zum Sender – 3,0%. Zwei andere Dritte übersprangen am Vorabend die Mio.-Marke: das NDR Fernsehen mit "NDR regional" und 1,40 Mio. und das SWR Fernsehen mit den "Fallers" und 1,24 Mio.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige