Anzeige

Matussek wechselt vom Spiegel zu Springer

Wie das Medien People-Magazin Clap online berichtet, wechselt der Autor und Publizist Matthias Matussek nach 15 Jahren beim Spiegel zur Axel Springer AG. Dort soll er u.a. als Kolumnist für die Tageszeitung Die Welt arbeiten. Matussek hat schon lange eine streitbares Verhältnis zu seinem bisherigen Arbeitgeber. Als Spiegel-Kulturchef wurde er 2008 entmachtet, später beschimpfte er die Zeitschrift schonmal als "antichristliches Kampfblatt". Bei der Welt soll er nun eine neue publizistische Heimat finden.

Anzeige
Anzeige

Matthias Matussek und die Welt – das passt. Die Springer-Zeitung leistet sich bereits mehrere Querköpfe als Autoren und Kolumnisten, u.a. Henryk M. Broder oder Benjamin von Stuckrad Barre. Das passt der Erz-Katholik Matussek ("Das katholische Abenteuer") prima in die Reihe der notorisch Unangepassten. Wie Clap online berichtet, soll Matussek in Kürze bei Springer antreten.

Das ist auch insofern bemerkenswert, weil kürzlich der Wechsel des Springers-Manns Nikolaus Blome (Ex-Bild-Vize) zum Spiegel beim Hamburger Nachrichtenmagazin für einen Sturm der Empörung gesorgt hatte. Umgekehrt dürfte der Wechsel Matusseks zu Springer für weniger hohe Wellen sorgen.

Anzeige

Zumal Matussek beim Spiegel durchaus umstritten war. Seinen Posten als Ressortleiter Kultur musste er räumen, nachdem es mehrfach Beschwerden wegen seines angeblich rüden Umgangs mit Mitarbeitern gab. In der Öffentlichkeit trat Matussek zuletzt prominent in Erscheinung, als er sich vor Gericht mit dem Komiker Kurt Krömer zoffte, der ihn in seiner Sendung als "hinterfotziges Arschloch" und "Puffgänger" bezeichnet hatte. Matussek wollte die Ausstrahlung der Sendung gerichtlich verbieten lassen, scheiterte aber mit dem Vorhaben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*