Rheinboldt neuer Chef von Axel Springer Plug and Play

Springer verstärkt sich mit einem deutschen Web-Experten der ersten Stunde. Jörg Rheinboldt wird Geschäftsführer des Accelerators Axel Springer Plug and Play. Die Gründungsgeschäftsführer Ulrich Schmitz und Saeed Amidi bleiben Teil des Führungsteams. Bereits 1994 gründete Rheinboldt mit Denkwerk eine der ersten deutschen Internetagenturen.

Anzeige

Im Jahr 1999 entwickelte der 41-Jährige zusammen mit den Samwer-Brüdern die Auktionsplattform Alando, die die Gründer nach nur wenigen Monaten an Ebay verkauften. Beim US-Konzern kümmerte sich Reinboldt bis 2004 um den Aufbau des Deutschlandgeschäftes.

„Jörg Rheinboldt hat nicht nur selbst mehrfach erfolgreich Unternehmen aufgebaut, sondern auch ungezählte Gründer mit seinen Erfahrungen aktiv gefördert. Mit ihm an Bord gibt es für Internet-Start-ups einen gewichtigen Grund mehr, Axel Springer Plug and Play als Partner für das weitere Wachstum zu wählen“, kommentiert Ulrich Schmitz, Chief Technology Officer bei Axel Springer.

Axel Springer Plug and Play will vor allem „mediennahe Geschäftskonzepte“ fördern. In dem ersten, über drei Monate laufenden, Programm wurden seit Mai 2013 acht Startups mit intensivem Coaching, Zugang zum internationalen Netzwerk der Gesellschafter und einer Anschubfinanzierung gefördert. Das zweite Programm startet dieser Tage.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige