Anzeige

Sky-Quoten: HSV springt auf Platz 3

Das 3:3-Spektakel des Hamburger SV gegen den VfB Stuttgart war eins der Topspiele des 9. Bundesliga-Spieltags. 540.000 Fans sahen es am Sonntagabend bei Sky - interessanterweise genau so viele wie die Matches Hertha-Mönchengladbach am Samstag und Augsburg-Wolfsburg am Sonntagabend. Der HSV profitierte von der Zuschauerzahl und sprang in der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Quoten auf Platz 3, geschlagen nur von Bayern München und Borussia Dortmund.

Anzeige

Der Spieltag begann am Freitag noch verhalten. Den Tor-Skandal im Match zwischen Hoffenheim und Leverkusen sahen 410.000 Fans – das ist der schwächste Freitags-Wert seit April. Am Samstag hingegen lief es wieder grandios für Sky: Erneut schalteten 1,33 Mio. um 15.30 Uhr den Pay-TV-Anbieter an, um die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele zu verfolgen. Damit wurde der zweitbeste Wert der Saison vom vergangenen Spieltag haargenau bestätigt, besser lief es nur am 3. Spieltag Ende August mit 1,36 Mio.

Mehr als 60% der Zuschauer entschieden sich dabei wieder für die Konferenz: 810.000 der 1,33 Mio. Fans. Unter den Einzelmatches war das zwischen dem FC Bayern und Mainz 05 mit 220.000 Sehern der klare Zuschauermagnet. Dortmund und Hannover sahen 110.000 zu, Braunschweig und Schalke 100.000, Bremen und Freiburg 50.000, Frankfurt und Nürnberg 40.000. Der Rest des Spieltags kannte dann nur noch die Zahl 540.000: Hertha-Mönchengladbach, Hamburg-Stuttgart und Augsburg-Wolfsburg erzielten allesamt genau diese Zahl.

In der Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen, die wir regelmäßig aus sämtlichen Einzelspiel-Werten errechnen, führt weiterhin Bayern München vor Borussia Dortmund. Dahinter profitierte der Hamburger SV von seinen Sonntags-Anstoßzeit und arbeitete sich vorbei an Eintracht Braunschweig und Eintracht Frankfurt auf Platz 3. Ebenfalls zwei Plätze gut gemacht haben der VfB Stuttgart und Hertha BSC. Ganz hinten bleiben Mainz und Wolfsburg.

Auch in der bereinigten Tabelle, in der aus Fairnessgründen nur die Spiele gewertet werden, die parallel zu anderen stattfinden, also die am Samstagnachmittag und die in englischen Wochen, heißt die Top 2 Bayern München und Borussia Dortmund. Dahinter folgen hier jedoch Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 und der 1. FC Nürnberg. Verbessern konnten sich hier weiter hinten Mainz und Braunschweig, ganz hinten bleiben Hertha und Bayer Leverkusen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige