Anzeige

AGOF: T-Online verliert 2,5 Millionen Nutzer

Die Erfolgsgeschichte von Focus Online geht weiter: Scheinbar unaufhaltsam wächst und wächst und wächst der Traffic der Münchner. Das belegen auch die neuesten AGOF-Zahlen für den August. Focus.de, das allerdings auch wie kaum ein anderes News-Portal auf Google fixiert ist, konnte seine Reichweite um 960.000 steigern. Ein herbes Minus von fast 2,5 Millionen Unique Usern muss dagegen das Web-Dickschiff T-Online einstecken. Trotzdem konnte das T-Portal seine Spitzenposition halten.

Anzeige

Mit einem Millionen-Minus führt T-Online diesmal sehr deutlich die Liste der Absteiger an. Auf den Plätzen folgen 123People (-790.000) und Sat.1 (-530.000). Nimmt man eine prozentuale Berechnung der Verluste als Grundlage, ist die Personensuchmaschine mit einem Verlust von 57,5 Prozent seiner Reichweite der Spitzenreiter in diesem Negativ-Ranking, Gefolgt von Winload.de (-47 Prozent).

Auf der Gewinner-Liste finden sich, wie fast immer August, einige Fußball- und Tippspiel-Portale. Der Boom von Kicker.de, (+840.000) Bundesliga.de (+1,07 Millionen) oder Kicktipp.de (+580.000) lässt sich einfach erklären: Im August startet traditionell die Bundesliga. Das bringt gleich dreifach Klicks und Visits: Die Fans verfolgen bereits das Spielgeschehen, sind allerdings immer noch brennend an neuen Transfer-Infos interessiert und müssen zudem ihre Tipp-Spiel-Teams aufstellen.

Von den klassischen Nachrichtenportalen konnte vor allem Bild.de und Focus Online dazugewinnen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Anstieg um 500.000 Besucher und dem Start von Bundesliga bei Bild oder Bild Plus gibt, lässt sich aus den AGOF-Zahlen nicht ableiten. Auch das Springer-Portal könnte vom Ligastart und dem Transferstorys profitiert haben.

An den Top-Platzierungen der deutschen Web-Rangliste änderte sich im August sehr wenig. Noch immer hält T-Online die Spitzenposition, gefolgt von Ebay und Gutefrage.net. Einzige Auf Position neun und zehn tauschten Yahoo und Wetter.com ihre Plätze. Betrachtet man die Top-20 fällt vor allem das Plus von Focus Online (von 17 auf 15) und Süddeutsche.de (21 auf 19) auf.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige