Anzeige

Twitter weitet Verluste vorm Börsengang aus

Der 140-Zeichen-Dienst Twitter hat seinen Börsenprospekt überholt. Aus der neusten Version geht nun auch die Geschäftsentwicklung der vergangenen drei Monate hervor. Die Ernüchterung der potenziellen Anleger dürfte dabei eher größer werden: Twitter verbrennt immer schneller, immer mehr Geld. Saftige 65 Millionen Dollar gingen allein zwischen Juli und September nun nochmals verloren. Die Umsätze konnten zwar verdoppelt werden, doch das Nutzerwachstum verebbt. Auch der Handelsplatz wurde enthüllt.

Anzeige

Der 140-Zeichen-Dienst Twitter hat seinen Börsenprospekt überholt. Aus der neusten Version geht nun auch die Geschäftsentwicklung der vergangenen drei Monate hervor. Die Ernüchterung der potenziellen Anleger dürfte dabei eher größer werden: Twitter verbrennt immer schneller, immer mehr Geld. Saftige 65 Millionen Dollar gingen allein zwischen Juli und September nun nochmals verloren. Die Umsätze konnten zwar verdoppelt werden, doch das Nutzerwachstum verebbt. Auch der Handelsplatz wurde enthüllt.

Die US-Berichtsaison beginnt ungewöhnlich: Mit einem Quartalsbericht, den es gar nicht geben muss. Auf freiwilliger Basis hat Twitter nach Handelsschluss im Börsenprospekt, dem sogenannten S-1-Filing, Rechenschaft über die jüngste Geschäftsentwicklung im abgelaufenen September-Quartal abgelegt.

Die fällt wie schon die Halbjahresbilanz gemischt aus. Einerseits kann der 140-Zeichendienst rasant steigende Umsätze verbuchen: Immerhin schon 169 Millionen Dollar könnte Twitter zwischen Juli und September umsetzen. Das entspricht einer satten Steigerung von 104 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Verluste haben sich fast verdoppelt

Auch im Vergleich zum ersten Halbjahr, in dem zusammengenommen 254 Millionen Dollar erlöst wurden, tritt Twitter kräftig aufs Pedal. Allein: Das Wachstum hat sein Preis. Das sieben Jahre alte Internet-Unternehmen verliert weiter viel Geld. Die Verluste haben sich tatsächlich nochmals ausgeweitet.

Nach 69 Millionen Dollar in den ersten sechs Monaten verbrannte Twitter nunmehr 65 Millionen Dollar in nur einem Quartal. Damit summierten sich die Verluste in den ersten neun Monaten des Jahres schon auf 134 Millionen Dollar nach 71 Millionen Dollar im Vorjahr – eindeutig eine Entwicklung in die falsche Richtung.

Twitter wählt NYSE für Börsenlisting am 15. November

Nicht gerade beruhigender für potenzielle Investoren ist die Tatsache, dass das Nutzerwachstum doch recht auffällig abflaut. Per Ende September zählte der Microblogging-Dienst 232 Millionen Nutzer nach 218 Millionen per Ende Juni. Indes: Das entsprach nur noch einem Zuwachs von sechs Prozent von Quartal zu Quartal, nach zehn Prozent sechs Monate zuvor.

Ebenfalls enthüllt wurde, an welchem Handelsplatz der hochgehypte Social Media-Dienst künftig geführt sein wird: Twitter wird als TWTR an NYSE gelistet. Die New Yorker Traditionsbörse in Financial District setzte sich gegen das Tech-Pendant am Times Square durch, das sich vor eineinhalb Jahren beim Debüt von Facebook mit verzögerten Kursstellungen blamiert hatte. Wie erwartet strebt Twitter am 15. November an die Wall Street.  

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige