Magdeburger Polizeiruf mit Top-Premiere

Es ist – natürlich! – ein sehr ungleiches Paar, das da im neuen "Polizeiruf 110" aus Magdeburg miteinander ermitteln muss. Zur Premiere wollten am Sonntagabend 8,59 Mio. Zuschauer sehen, wie Claudia Michelsen und Sylvester Groth als Kommissare Brasch und Drexler bei ihrem ersten TV-Fall zurecht kommen. Im jungen Publikum rückte RTL dem Krimi mit der Superhelden-Action "Green Lantern" auf die Pelle. Die neue Sat.1-Dokusoap "Die Promi-Hochzeitsplaner" startete verhalten.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:
1. Magdeburg statt Tirol: Das Erste schlägt quatschige ZDF-Filmfortsetzung
Ein Schusswechsel im Fitnessstudio, der ins rechte Milieu führt und einen Mitter-Sohn-Konflikt provoziert – aus diesem Stoff sind "Polizeiruf"-Filme, und die mit Abstand meisten Deutschen fanden am Sonntag, das sei ein würdiger Wochenendabschluss. Mit 24,7 % entschieden sich ein Viertel der Zuschauer fürs Erste, im jungen Publikum hatten 2,6 Mio. (18,6 %) eingeschaltet. Auf 14,7 % kam hingegen die direkte Konkurrenz im ZDF, "Wir haben gar kein‘ Trauschein": Bei dem Film handelt es sich, erfahrene ZDF-Zuschauer wissen das natürlich, um die Fortsetzung des sensationellen Streifens "Wir haben gar kein Auto" aus dem vergangenen Jahr. Jutta Speidel, die eine, ähm, "Wellness-Oase" in einem Tiroler Hotel betreibt, das von einer Immobiliengesellschaft übernommen wird, die von ihrer Widersacherin be… – ach, das wollen Sie wahrscheinlich gar nicht wissen. Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass sich 5,13 Mio. mit dem Pilcher-Ersatz amüsierten.
2. Bischofsskandal statt Politikgekungel: "Günther Jauch" mit starken Werten
Was soll denn immer dieses Gerede übers Koalitionstheater, die Verfehlungen der Kirche sind doch auch ein schönes Thema für so eine Talkshow im Ersten. Mit dieser Annahme lag die Redaktion von "Günther Jauch" goldrichtig. Starke 5,55 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren schalteten die Sendung mit dem Titel "Protz-Bischof oder Armen-Papst – was will die Kirche wirklich?" ein, die sich natürlich dem Bauvergnügen des Limburger Bischofs widmete. Damit kam Jauch nach der gefragten "Tagesschau" (7,51 Mio.), aber vor dem ZDF-Film ins Ziel. Die erfolgreichste Sendung der Privaten war "RTL aktuell" (4,1 Mio.) vor "Navy CIS" bei Sat.1 (3,75 Mio.).
3. Aliens statt Facebook: "Green Lantern" kommt vor "The Social Network" ins Ziel
Schon bei seiner Premiere vor einem Jahr war der Facebook-Film "The Social Network" mit Jesse Eisenberg als Mark Zuckerberg kein großer Hit, bei der Zweitausstrahlung reichte das Interesse des jungen Publikums noch für Platz 6 in den Tages-Charts und 12,7 % Marktanteil (1,67 Mio.). Das freut RTL, denn dort war der Superhelden-Film "Green Lantern" nach dem "Polizeiruf" die zweitmeistgesehene Sendung des Tages. 2,3 Mio. wollten sehen, wie Ryan Reynolds von einem sterbenden Alien einen Ring vermacht bekommt und dadurch Superkräfte erlangt. (Man kennt das aus dem eigenen Büroalltag.) Der Marktanteil lag bei guten 17,1 %. Und "Schwiegertochter gesucht" mit Vera-Int-Veen lieferte davor bereits 17,3 % (1,8 Mio.) ab. Dem britischen Thriller "Blitz" hat wiederum Pro Sieben es zu verdanken, dass der Marktanteil zu später Stunde noch einmal auf 15,4 % stieg.
4. Krimis statt Hochzeit: Neue Sat.1-Dokusoap mit verhaltenem Einstand 
Zwischen RTL und Pro Sieben schiebt sich im Ranking der meistgesehehen Sendungen im jungen Publikum allerdings Sat.1 mit einer Folge "Navy CIS", für die sich ab 20.15 Uhr 1,97 Mio. (14,2 %) entschieden. Die zweite Episode kam noch auf 1,56 Mio. und schwächere 11,7 %, bevor "Homeland" schließlich in die Einstelligkeit rutschte (9,9 %). Am Vorabend feierte derweil die neue Dokusoap "Die Promi-Hochzeotsplaner" ihren Einstand, konnte aber mit 9,0 % nicht so recht überzeugen. 690.000 Sat.1-Zuschauer wollten sehen, wie Désirée Nick und Thomas Rath in Coswig in Sachsen-Anhalt für Susi und André eine Love-Parade-Mottohochzeit vorbereiten. Komisch, dass das kein Erfolg war. Mit dem eher schwachen Vorlauf war’s für "Julia Leischik: Bitte melde dich" danach alles andere als leicht, Top-Werte zu erzielen, 11,9 % waren aber locker drin.
5. Otternasen statt Kürbissüppchen: RTL II landet vor Vox
Knapp mehr Zuschauer entschieden sich anstatt fürs Kürbissüppchen, das Vox (unter anderem) anrichtete, für "Otternasen, frische Otternasen": "Das Leben des Brian" auf RTL II hatte mit 0,95 Mio. ein paar Zuschauer mehr als die neue und durchaus flotte Vox-Kocharena "Grill den Henssler", die allerdings wegen ihrer Länge auf einen besseren Marktanteil kommt (6,9 vs. 7,5 %). Besser lief’s am Vorabend für Vox, wo "Ab in die Ruine!" überzeugende 9,9 % schaffte und auf Platz 15 landete. Für "Biete Rostlaube, suche Traumauto" waren davor aber auch schon 10,9 % drin. Nur Kabel 1 kriegt’s wieder nicht auf die Reihe: müde 4,0 % fürs Zollbeamtenabfilmfernsehen "Mein Revier".

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige