Raabs Crash-Rennen bremst stark ab

Seit 2005 lädt Stefan Raab mehr oder weniger prominente Gäste und Pro-Sieben-Personal in eine große Arena, um dort zur Belustigung des Publikums Autos zu Schrott zu fahren. In diesem Jahr hielt sich dessen Interesse aber stark in Grenzen. "Das Supertalent" muss sich bei RTL weiter einpendeln, holte aber (nicht nur) im Gesamtpublikum den Tagessieg. Der blieb "Rosa Roth" im ZDF mit ihrem letzten Fall nur knapp verwehrt. Das Erste startete derweil eine neue "Heiter bis tödlich"-Reihe.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "TV total Stock Car Crash Challenge" büßt viele Fans ein
Waren die guten Werte aus dem vergangenen Jahr bloß ein Ausreißer? Im neunten Jahr kann das Crash-Rennen von den zuletzt erreichten 17,8 % Marktanteil in der Zielgruppe jedenfalls nur noch träumen. 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten diesmal nur für 12,9 %, was angesichts der fünfstündigen Mammutveranstaltung kein Wert sein wird, bei dem Pro Sieben in Jubel ausbricht. 2011 waren noch 15,3 % drin – obwohl die Show damals gegen "Supertalent" und "Wetten dass..?" antreten musste. Am Freitag hatte bereits das Qualifying am späten Abend mit 5,9 % (0,4 Mio.) im jungen Publikum enttäuscht. Insgesamt sahen am Samstagabend lediglich 1,66  Mio. Zuschauer ab 3 Jahren das Raab-Rennen.
2. "Rosa Roth" verpasst zum Abschied knapp den Tagessieg 
19 Dienstjahre hat sie vorzuweisen, seit diesem Sonntag ist die von Iris Berben gespielte Berliner Kommissarin jedoch in Rente. Ihren letzten Fall "Der Schuss", der sich inhaltlich auf den ersten Film bezog, der 1994 im ZDF ausgestrahlt wurde, sahen am Samstagabend 5,5 Mio. Zuschauer (18,4 %). Damit verpasste "Rosa Roth" den Tagessieg knapp gegen die minimal stärkere Show-Konkurrenz bei RTL. Im Wettbewerb mit Florian Silbereisens "Herbstfest der Träume", das im Ersten lief, hatte die taffe ZDF-Ermittlerin jedoch die Nase vorn – und zwar ähnlich knapp: 5,26 Mio. entschieden sich für den ARD-Schlager-Mix (18,4 %). Das ZDF war derweil auch vorabends und spätabends erfolgreich: Für "Die Bergretter" entschieden sich 3,37 Mio. "Kommissar Stolberg" sahen nach 22 Uhr 3,34 Mio.
3. "Das Supertalent" muss sich noch einpendeln
4,8 Mio. waren zum Start vor zwei Wochen dabei, die auf den Freitag verlegte Ausgabe der Vorwoche sahen starke 6,06 Mio. – und zurück auf dem Stammsendeplatz rangiert Dieter Bohlens vermeintliches Talent-Casting mit der dritten Ausgabe diesmal dazwischen. Zuallererst einmal bedeuten 5,6 Mio. Zuschauer (18,9 %) aber Platz 1 in den Tages-Charts, keine andere Sendung hatte am Samstagabend mehr Zuschauer als "Das Supertalent". Mit 30,3 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag die RTL-Show zudem nur knapp unter den Werten der erfolgreichen Freitags-Ausgabe, 3,18 Mio. hatten eingeschaltet. Der Vorsprung vor Pro Sieben ist damit mehr als deutlich, und auch Sat.1 konnte gegen die RTL-Dominanz nichts ausrichten, trotz Zauberlehrling-Unterstützung von "Harry Potter und der Orden des Phönix". Mit 1,1 Mio. jungen Zuschauern und 10,6 % kommt  der Film erst auf Platz 6 ins Ziel.
4. RTL-Comedy-Duo in den Top 5, Krömer  geht ganz bescheiden
Mit über 3 Mio. Zuschauern für die vorerst letzte "Bülent Ceylan Show" kann der Mannheimer RTL-Comedian freilich zufrieden sein, allerdings bedeuten 1,94 Mio. junge Zuschauer und 20,5 % Marktanteil auch, dass  Ceylan nach dem "Supertalent" 2,5 Mio. abhanden kamen. "Ich bin Boes" kam nachher noch auf 16,2 % – aber beide Shows schaffen es dank der absoluten Zahlen (und der schwächeren Konkurrenz) in die Top 5. Im Ersten verabschiedete sich "Krömer – Late Night Show" derweil in aller Bescheidenheit vor insgesamt 0,83 Mio. Zuschauern mit mageren 6,3 %. Am Vorabend testete das Erste außerdem auf dem außergewöhnlichen Sendeplatz um 19 Uhr eine neue "Heiter bis tödlich"-Reihe, die prompt als Flop abgehakt werden kann. Zumindest hielt sich das Interesse der Zuschauer mit 1,45 Mio. (6,3 %) für "Wenckes Verbrecher" stark in Grenzen.
5. RTL II erzielt mit Science Fiction Durchschnittswerte
Bisschen Science-Fiction gefällig? Bei RTL II? Na gut, wenn’s sein muss, urteilten 0,67 Mio. junge Zuschauer am Samstagabend und hievten den Sender mit dem Sci-Fi-Abenteuer "Serenity – Flucht in neue Welten" auf immerhin 6,3 % Marktanteil. Bei Vox war der "Hundeprofi" mit 0,76 Mio. (10,2 %) am Vorabend die erfolgreichste Sendung. Kabel 1 erzielte im Laufe des Abends mit "Navy CIS" zunächst 4,8 %, danach setzte ein kleiner Aufwärtstrend mit 5,2 auf 6,4 % ein.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige