Klitschko drückt Lanz auf Allzeit-Tief

Bittere Erkenntnis für das ZDF: Gegen einen Klitschko-Kampf hat der ehemals größte Quotenhit des Landes "Wetten, dass..?" im Jahr 2013 nicht den Hauch einer Chance. Während 11,02 Mio. Fans den Sieg von Wladimir Klitschko bei RTL verfolgten, fiel "Wetten, dass..?" mit 6,85 Mio. auf den geringsten Wert, den je eine reguläre "Wetten, dass..?"-Sendung erreicht hat. Während des Kampfes erreichte RTL zum Teil mehr als doppelt so viele Zuschauer wie Markus Lanz mit "Wetten, dass..?".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Klitschko vs. Lanz: Der Verlauf des Quoten-Duells
Schon ab 20.15 Uhr blieb "Wetten, dass..?" unter dem Niveau der vorigen Sendung. Hatte er von Dezember bis Februar im Durchschnitt noch 8,62 Mio. bis 9,10 Mio. Leute erreicht, kam er nun nur für wenige Minuten – ca. gegen 21.10 Uhr – über die 8,5-Mio.-Marke. Als bei RTL allerdings der Einzug der beiden Boxer in die Arena begann, übernahm das Boxen die Führung, das ZDF hatte das Nachsehen. Als der Kampf um 21.58 Uhr endgültig begann, hatte "Wetten, dass..?" überhaupt keine Chance mehr: Klitschko kletterte über die 10-Mio.-Marke, später auf über 11 Mio., Lanz pendelte um die 6-Mio.-Marke herum. Interessant: Immer wenn beim Boxen Werbung lief, schaltete rund 1 Mio. weg – die meisten davon zu "Wetten, dass..?". Als schließlich das Urteil verkündet wurde, sahen mehr als 12 Mio. RTL, "Wetten, dass..?" sah sich ein paar Minuten früher auf seinem Tiefpunkt, blieb nur knapp über der 5-Mio.-Marke. Erst zehn Minuten nach Kampfende und kurz vor dem Ende von "Wetten, dass..?" übernahm die Show wieder die Führung – gegen 23 Uhr.

2. Klitschko deutlich besser als zuletzt – "Wetten, dass..?" mit Minusrekord
Die 11,02 Mio. Zuschauer, die den Klitschko-Kampf bei RTL sahen, waren deutlich mehr als beim letzten Fight im Mai. 2012 hingegen gab es sogar drei Klitschko-Fights mit mehr als 12 Mio. Sehern, der Klitschko-Rekord aus dem Jahr 2011 (15,56 Mio. / Gegner: David Haye) blieb ohnehin unerreicht. "Wetten, dass..?" hingegen war so schwach wie nie mit einer regulären Show. Der bisherige Minusrekord aus dem April 2011 lag bei 7,41 Mio. Sehern und 25,0%, diesmal gab es also 6,85 Mio. und 22,1%. Zwar sahen das Sommer-Special im Juni mit 6,75 Mio. noch ein paar weniger Leute, doch lag das auch an der Urlaubszeit, in der generell weniger Leute fernsehen. Der Marktanteil war mit 28,4% nämlich deutlich besser als jetzt.

3. Sat.1 trotz Boxen und "Wetten, dass..?" erfolgreich
Einer der wenigen Sender, der in der Prime Time trotz der übermächtigen Konkurrenz über seinem Normalniveau blieb, war Sat.1. Zwar gewann auch im jungen Publikum das Boxen mit 4,85 Mio. 14- bis 49-Jährigen vor "Wetten, dass..?" mit 2,27 Mio., doch immerhin 1,41 Mio. entschieden sich für den Katastrophenfilm "2012" bei Sat.1 – ein sehr ordentlicher Marktanteil von 12,3%. ProSieben blieb mit den "Men in Black II" hingegen klar dahinter: 970.000 junge Zuschauer reichten nur für 8,4%.

4. Sky holt Saisonrekord mit Leverkusen vs. FC Bayern
Nicht erst in der Prime Time gab es Top-Quoten für eine Sport-Übertragung, auch schon am Vorabend. Natürlich konnte die Bundesliga bei Sky nicht mir RTLs Free-TV-Zahlen beim Klitschko-Kampf mithalten, doch immerhin sahen 1,31 Mio. Fans das Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München. Das ist die höchste Zahl aller Einzelmatches der laufenden Saison. Zuletzt sahen im April 2012 mehr Leute ein einziges Spiel: damals mit 1,40 Mio. die Meisterschafts-entscheidende Partie zwischen Dortmund und dem FC Bayern. Auch am Nachmittag gab es tolle Zahlen: 1,33 Mio. (Marktanteil: 9,7%) sahen die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele, am populärsten war dabei die Konferenz vor dem Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund.

5. ARD stark mit Sportschau", blass in der Prime Time, Super RTL und mdr vor Vox und RTL II
Der Rest des Quoten-Geschehens im Schnelldurchlauf: Stark war die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten – mit 5,54 Mio. Fans und 24,3%. In der Prime Time hatte die ARD hingegen nicht viel zu melden, kam mit "Im Meer der Lügen" um 20.15 Uhr auf 3,07 Mio. Seher und 9,8%, mit Teil 2 um 21.45 Uhr auf bessere 3,24 Mio. und 10,7%. kabel eins blieb mit "Navy CIS" ebenfalls unter dem Soll, ein Stück weiter hinten überholte im Gesamtpublikum Super RTL RTL II und Vox: Immerhin 1,03 Mio. sahen um 20.15 Uhr "Asterix der Gallier" – gute 3,3%. RTL II erreichte mit "In guten wie in schweren Tagen" nur 770.000 (2,6%), Vox mit "Verrückt nach Dir" 720.000 (2,3%). Über dem Soll landete auch noch das mdr Fernsehen mit "Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik": 830.000 entsprachen 2,7%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige