Anzeige

“00Sex” flieht aus dem US-Fernsehen

Neues von Anna Chapman, der russischen Agentin, die unter dem Spitznamen “00Sex” weltbekannt wurde. Die attraktive Ex-Spionin gab dem us-amerikanischen TV-Sender NBC News eines ihrer seltenen Interviews, um ihre neue russische TV-Show „Mysteries of the World“ zu promoten. Als der NBC-Moderator sie auf ihren Twitter-Heiratsantrag an Whistleblower Edward Snowden ansprach, gefroren ihre Gesichtszüge. Schließlich floh sie aus dem Studio.

Anzeige
Anzeige

Das Interview habe fünf bis sechs Minuten gedauert und sei “eines der bizarreren Interviews” gewesen, die er geführt hat, sagte Moderator Richard Engels später in einer Talkrunde zu dem Vorfall. Er habe den Eindruck gehabt, Chapman sei angewiesen gewesen, nichts Privates zu sagen. In der Tat sagte die Ex-Agentin gleich zu Beginn des Gesprächs: “Ich bin eine sehr private, diskrete Person. Ich mache nicht viele Interviews, weil ich mich nicht so mitteilen möchte.”
###YOUTUBEVIDEO###

Eine erstaunliche Aussage für eine Frau, die bereits für Männer-Magazine posierte und in Russland Modenschauen als Model lief. Für Schlagzeilen sorgte Chapman zuletzt, als sie via Twitter dem Whistleblower und Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden einen öffentlichen Heiratsantrag machte. “Snowden, will You marry me?” schrieb sie am 13. Juli dem Mann, der die NSA-Ausspähaffäre ins Rollen brachte.

Anzeige

Als der NBC Moderator sie darauf in der Sendung ansprach, reagierte Chapman verschlossen. “Ich werde darüber nicht sprechen”, sagte sie knapp. Als Richard Engels insistierte, schaute Chapman ihn nur intensiv an, neigte den Kopf und sagte: “Richard …” Engels ließ nicht locker. Der Tweet sei schließlich öffentlich gewesen, meinte er. Darauf Chapman: “Wir brechen das ab.” Und stolzierte aus dem Studio.

Ihre neue Sendung im russischen Fernsehen heißt “Mysteries of the world”, es geht darin um Geister und Außerirdische. Mysteriös und nicht ganz von dieser Welt ist Anna Chapman auch selbst …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*