dapd-Dachunternehmen soll Ordnungsgeld zahlen

Laut einem Bericht der DJV-Zeitschrift journalist hat das Bundesamt für Justiz gegen die HQTA AG, das ehemalige Dachunternehmen der Nachrichtenagentur dapd, ein Ordnungsgeldverfahren eingeleitet. Grund sei, dass die HQTA AG ihren Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011 nicht rechtzeitig offengelegt hat.

Anzeige

Die HQTA AG hätte ihren Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011 spätestens bis zum 31. Dezember 2012 offenlegen müssen. Da dies nicht erfolgt ist, wurde ein Ordnungsgeldverfahren "nach Paragraf 335 Handelsgesetzbuch, wegen Offenlegungssäumigkeit" in die Wege geleitet. Die Frist läuft am 15. Oktober ab. Sollte die HQTA AG die Geschäftszahlen weiter nicht offenlegen, müsste das Unternehmen im Extremfall alle sechs Wochen mit einem Ordnungsgeld von 25.000 Euro rechnen.

Die HQTA AG ist das Nachfolgeunternehmen der dapd media holding AG, der Dachgesellschaft der insolventen Nachrichtenagentur dapd, die im April 2013 ihren Betrieb eingestellt hat. Zur HQTA AG gehören heute unter anderem die Münchner Nachrichtenagentur für Promi-News, Spot on, und das Unternehmen Airmotion.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige