Anzeige

Anzeigen 2015: TV & Web hui, Print pfui

Laut einer aktuellen Prognose der Mediaagentur ZenithOptimedia wird sich der weltweite Werbemarkt nächstes und übernächstes Jahr deutlich erholen. Die Experten rechnen für 2013 mit einem Werbe-Wachstum von 3,5%, 2014 mit 5,1% Wachstum und 2015 gar mit 5,9%. Das große “Aber”: Das Wachstum betrifft vor allem Online und TV-Werbung sowie Wachstumsmärkte in Asien und Lateinamerika. Magazine und Zeitungen müssen sich stattdessen auf weitere Rückgänge einrichten.

Anzeige
Anzeige

Laut den Vorhersagen von ZenithOptimedia wächst das Werbegeschäft in Asien und Lateinamerika in den kommenden Jahren um über 10%. Ausnahme sind gesättigte asiatische Märkte wie Japan. Hier wird von 2012 bis 2015 nur mit einem Werbe-Wachstum in Höhe von 2,1% gerechnet. In Nord- und Zentraleuropa stagniert der Werbemarkt gar mit einem 1%-Wachstum. Immerhin das erste Mini-Wachstum seit 2011. Vergleichsweise gut entwickelt sich das Geschäft mit Spots und Anzeigen in Nord-Amerika – hier sagen die Experten immerhin 4,2% Wachstum voraus.

Das Werbe-Wachstum kommt dabei hauptsächlich von Internet und TV. Weltweit wächst demnach von 2012 bis 2015 das Werbeaufkommen im Internet um 47,6 Mrd US-Dollar, im TV um knapp 26 Mrd. US-Dollar. Bei Zeitschriften dagegen schrumpft der Anteil am Werbekuchen im gleichen Zeitraum um 3,5 Mrd. Dollar, bei Zeitungen gar um 7,1 Mrd. Dollar. Besonders bitter: Zeitungen und Zeitschriften sind die beiden einzigen Mediengattungen, für die ZenithOptimedia zurückgehende Werbe-Umsätze vorhersagt.

Anzeige

Dementsprechend sieht auch die Verteilung des weltweiten Werbe-Kuchens aus. 2012 haben Zeitungen noch 18,7% der weltweiten Werbeausgaben auf sich vereinigt, 2015 werden es nur noch 14,9% sein. Im gleichen Zeitraum wächst der Anteil der Internet-Werbung dagegen von 18,3% auf 24,6%.

Die kompletten Ergebnisse des ZenithOpimedia Forecast gibt es hier zum Runterladen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*