„Promi Big Brother“ endet enttäuschend

Auch das Finale konnte die Bilanz der ersten und nun wohl auch einzigen "Promi Big Brother"-Staffel nicht mehr verbessern. Nur 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige interessierte die 3-stündige Show, aus der Jenny Elvers als Siegerin hervor ging. Der Marktanteil von 12,9% lag damit zwar klar über Sat.1-Normalniveau, für eine solch aufwändige Show aber zu niedrig. Tagessieger war hingegen "Wer wird Millionär?", das bei Jung und Alt gleichermaßen punktete. Und: Die "heute-show" war extrem stark.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Die "Promi Big Brother"-Bilanz
Als großer Flop wird "Promi Big Brother" natürlich nicht in die TV-Geschichte eingehen. Als großer Erfolg aber erst recht nicht. Abgesehen von der Startshow, die vor 14 Tagen noch 22,3% im jungen Publikum geholt hatte und damit die Hoffnung auf einen großen Erfolg der ersten Staffel massiv steigerte. Doch schon die erste Tageszusammenfassung fiel auf 15,6%, die zweite auf 12,3% herab. Am Mittwoch, den 18. September ging es dann mit 8,9% sogar erstmals unter die 10%-Marke. Einen Hoffnungsschimmer gab es vier Tage vor Schluss mit dem Einzug von Pamela Anderson: So viele junge Zuschauer waren neugierig, dass sie der Show 16,3% und damit den zweitbesten Wert der Staffel bescherten. Doch am nächsten Tag ging es schon wieder deutlich nach unten und der Finalwert von 12,9% spricht Bände: "Promi Big Brother" wird wohl kaum fortgesetzt.

2. "Wer wird Millionär?" auch ohne "Zocker-Special" ein Hit
Überaus zufrieden werden RTL und Günther Jauch mit dem Freitagabend sein. 1,77 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen, wie ein Kölner Student 500.000 Euro abräumte und bescherten der Show tolle 18,1% im jungen Publikum. Auch insgesamt ging der Tagessieg an "Wer wird Millionär?": 4,91 Mio. Quizfans entsprachen 17,1%. Alles andere als ein Hit war im Anschluss aber "Die große Tiershow" mit Martin Rütter. Nur noch 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – miese 11,0%. ProSieben erreichte mit dem "Vermächtnis des geheimen Buches" unterdessen 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige und 13,5%.

3. "heute-show" macht ZDF glücklich
Ganz hervorragend lief ab 22.35 Uhr wieder einmal die "heute-show" im ZDF. 3,46 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen damit bei tollen 15,5% und 12,8%. Im jungen Publikum belegt die Show damit sogar Platz 5 – nur knapp hinter "Promi Big Brother". Im Gesamtpublikum gab es auch vorher Marktanteile um 15%: 4,60 Mio. Krimifans bescherten dem "Alten" 15,9%, die "Letzte Spur Berlin" kam auf 4,27 Mio. Seher und 14,9%. Diese Zahlen reichten in den Tages-Charts aber nur für Platz 3 und 4, denn der Sieg ging bekanntlich an "Wer wird Millionär?" (4,91 Mio. / 17,1%) und dahinter platzierte sich noch "Der Meineidbauer" des Ersten mit 4,65 Mio. und 16,0%.

4. RTL IIs "Chaos" besiegt Vox und kabel eins souverän
In der Prime Time der zweiten Privat-TV-Liga regierte unterdessen das "Chaos". Der Jason-Statham-Film, den RTL II um 20.15 Uhr zeigte, sahen 950.000 14- bis 49-Jährige – ein guter Marktanteil von 9,6%. "Constantine" schalteten danach noch 670.000 ein, was zu später Stunde für noch bessere 10,4% reichte. Vox erwischte hingegen einen schwachen Abend, kam mit "Law & Order: Special Victims Unit" und "Criminal Intent" nicht über 4,7% bis 6,2% hinaus. kabel eins blieb mit drei Folgen "Unforgettable" sogar bei 3,4% bis 4,0% hängen.

5. Super RTL ebenfalls vor kabel eins, WDR stark mit "Kölner Treff"
kabel eins musste sich mit "Unforgettable" auch noch Super RTL geschlagen geben. Dort entschieden sich immerhin 380.000 14- bis 49-Jährige für den Animationsfilm "Milo und Mars" – ein schöner Marktanteil von 3,8%. Im Gesamtpublikum knackte ein Abendprogramm abseits der großen acht Sender die Mio.-Marke: Die WDR-Talkshow "Kölner Treff", die 1,18 Mio. Neugierige ab 21.45 Uhr auf grandiose 4,8% und in die Tages-Top-50 hievten.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige