Neuer Disney Channel startet am 17. Januar

Noch bevor am Nachmittag der Öffentlichkeit erste Infos zum neuen Disney Channel präsentiert werden sollen, hat der Sender sie per Pressemitteilung verkündet. Los geht's mit dem neuen Free-TV-Sender, der Das Vierte ersetzt, demnach am 17. Januar - u.a. mit Serien wie "Meine Schwester Charlie", "Jessie", "Miranda" und "Grand Hotel", sowie mit Klassikern wie der "Muppet Show". Für den neuen Sender wird auch ein Vermarkter gegründet: Disneymedia+ soll neben TV auch alle anderen Disney-Aktivitäten vermarkten.

Anzeige

Als "voll integrierter, innovativer Dienst für Werbe-, Verkaufsförderungs- und Marketinglösungen" versteht sich das neue Unternehmen Disneymedia+. Die Firma bündele die "Vermarktung von Filmpremieren, Kino- und Retail-Promotions, Aktivitäten rund um Disney Games, DVD, Blu-ray sowie Live Entertainment-Events". Im Mittelpunkt wird dabei aber natürlich der neue Disney Channel stehen, der Free-TV-Sender, der ab 17. Januar auf den Frequenzen zu sehen ist, auf denen noch Das Vierte vor sich hin dümpelt.

Durch die Übernahme der Frequenzen wird der neue Disney Channel, der auch den aktuell noch sendenden Pay-TV-Kanal ablösen wird, schon zu Beginn eine technische Reichweite von mehr als 90% haben und nicht zuletzt durch die starke Marke Disney eine gewichtige Rolle im Kinder-TV-Markt spielen. In der Prime Time wird sich der neue Sender auf Frauen fokussieren.

Zu den ersten Prime-Time-Programm-Details des Disney Channels gehören vornehmlich Serien der zweiten oder dritten Reihe. So zeigt man z.B. die Sitcom "Baby Daddy", die in den USA beim Disney-eigenen Kabelsender ABC Family läuft und die Serie "Bunheads", die von ABC Family nach einer Staffel schon wieder abgesetzt wurde. Auch nicht gerade für riesige Jubelstürme beim deutschen Publikum dürften die unbekannte britische Comedyserie "Miranda", die spanische Serie "Grand Hotel" und das altmodische "Cedar Cove" mit Andie MacDowell sorgen. Einen Klassiker hat man ebenfalls im Programm: "Die Muppet Show". Weitere Programm-Highlights dürften im November ans Tageslicht kommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige