Warnstreik bei der Oberhessischen Presse

Redakteurinnen und Redakteure der Oberhessischen Presse (OP) in Marburg sind heute, am 25. September, in einen Warnstreik getreten. Grund für den Streik ist, dass sich der Verlag bislang weigert, über einen Tarifvertrag zu verhandeln. Die OP gehört mehrheitlich zur Verlagsgruppe Madsack.

Anzeige

Die Zeitung Oberhessische Presse ist seit dem Jahr 2008 ohne Tarifbindung im hessischen Verlegerverband. Seitdem werden neue Redakteurinnen und Redakteure nur noch zu untertariflichen Konditionen eingestellt. Die Gewerkschaften Verdi und Deutscher Journalisten Verband unterstützen den Warnstreik. Insgesamt beteiligen sich 20 von 27 Redakteuren an der Arbeitsniederlegung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige