Vodafone darf Kabel Deutschland übernehmen

Die EU-Kommission hat "keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken": Vodafone darf demnach Kabel Deutschland für rund elf Milliarden Euro übernehmen. Mit dem Kauf will der Mobilfunkprovider der Deutsche Telekom Konkurrenz im TV-Markt machen.

Anzeige

„So schaffen wir eine am Markt einzigartige Angebotspalette und liefern Kunden über alle Kanäle komfortablen Zugang zur digitalen Welt“, erklärt Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. Mit 8,5 Millionen Kunden ist Kabel Deutschland der größte Netzbetreiber in Deutschland. Zu dem Kaufpreis von 7,7 Milliarden Euro müssen die Briten noch rund drei Milliarden Euro an Schulden übernehmen.
Die Telekom bekommt durch die Übernahme nicht nur Konkurrenz auf dem TV-Markt, den Vodafone künftig durch Kabel Deutschland bedienen kann. Denn über die Kabelnetze sind Internetverbindung mit bis zu 400 Mbit möglich, über die DSL-Leitungen der Telekom nur maximal 100 Mbit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige