Anzeige

US-Tech-Kritiker loben Apples iPhone 5s

Befreiungsschlag nach der verhaltenen Resonanz auf das bunte iPhone 5c: Das Premium-Modell 5s kommt bei ausgewählten Technologie-Journalisten in den USA sehr gut an. Gadget-Guru Walt Mossberg vom Wall Street Journal lobt das hochpreisige iPhone vor allem wegen seines Finger-Sensors als "das beste Smartphone der Welt". David Pogue von der New York Times ist vor allem von der verbesserten Kamera begeistert. Die Reaktion in den deutschen Medien fällt indes weitaus weniger euphorisch aus.

Anzeige
Anzeige

Eine Woche ist die Apple-Keynote zu den beiden neuen iPhones her – es war alles andere als eine gute Woche für Cupertino. Wider Erwarten konnte Konzernchef Tim Cook den lang erwarteten Vertragsabschluss mit China Mobile nicht vermelden. Die eigentliche Neuigkeit war die teure Bepreisung des neuen Plastik-iPhones, auf das die Wall Street entsetzt reagierte.

Auch die Käuferresonanz fiel offenkundig verhalten aus – die übliche Pressemeldung zu den Vorbestellungen am ersten Wochenende blieb Apple am Montag schuldig.  Mehr als 50 Milliarden Dollar Börsenwert wurden in der Folge in nur fünf Handelstagen vernichtet.  

Zwei Tage vor dem Verkaufsstart sind nun die ersten Kritiken zu Apples neuem Premium-iPhone 5s eingetroffen. Und sie fallen ziemlich eindeutig aus – eindeutig positiv. "It’s a Hit!", feiert der Business Insider das iPhone 5s nach den Rezensionen. Das sagen die Kritiker im Einzelnen:

Walt Mossberg, Wall Street Journal:

"Das iPhone 5s ist das erste digitale Gerät, das ich gesehen habe, das mit einem einfachen, verlässlichen Fingersensor funktioniert – einem Sensor, dem man anstelle des Passcodes bedenkenlos vertrauen kann. (…) Es klingt wie Gimmick, aber es ist ein echter Fortschritt bei biometrischen Geräten im Alltag. Nachdem ich Touch-ID verwendet habe, wollte ich nicht wieder zu meinen iPhones zurück, bei denen ich weiter den Passcode eingeben muss. (…) Das iPhone 5s ist ein Genuss. Seine Hard- und Software machen es zum besten Smartphone der Welt."

David Pogue, New York Times:

"Das iPhone 5s kommt mit zwei LED-Blitzen daher, die beide gleichzeitig arbeiten. (…) Es funktioniert wirklich. Mit Blitz aufgenommene Bilder sehen viel, viel besser aus. Die Hautfarbe sieht nicht länger so nuklear weiß aus wie in Avatar. (….) Apple glaubt weiter an sein superbes Design und seine enorme Veredelung. Das iPhone ist zwar nicht mehr das einzige Smartphone, das einen für die Dauer eines Zwei-Jahres-Vertrags erfreut – aber es ist eines der wenigen." 

Darell Etherington, TechCrunch:

Anzeige

"Das 5s ist das fortschrittlichere der beiden neuen Apple iPhones und bietet viele technische Vorteile gegenüber dem iPhone 5c an, das am gleichen Tag erscheint. Mit seiner Hinter-den-Kulissen-Magie und seinen Design-Veränderungen zum Besseren hat Apple einen neuen Smartphone King geschaffen. Mit dem iPhone 5s kann Apple erneut den Titel des besten Smartphones der Welt für sich beanspruchen."

Weniger euphorisch fällt die Reaktion indes in den deutschen Medien aus:

Matthias Kremp, Spiegel Online:

"Eines stellt Apple mit den neuen Modellen klar: iPhones sind Luxus, auch wenn Technik vom Vorjahr drinsteckt, wie beim iPhone 5c. Egal welche Version man wählt, ein Apple-Handy ist immer teurer als vergleichbare Android-Smartphones. Insbesondere wenn man ein Modell mit viel Speicher wählt, fällt der Aufpreis oft sehr hoch aus."

Thomas Heuzeroth, Welt: 

"Reichen die neuen Funktionen, um iPhone-5-Nutzer zum Umsteigen auf das neue iPhone 5s zu bewegen? Möglicherweise noch nicht zu diesem Zeitpunkt. Zwar sind die Serienbild-Funktion und auch das Filmen in Zeitlupe verlockend. Doch der schnellere Prozessor dürfte seine Stärke erst mit kommenden Anwendungen ausspielen. Und solange der Fingerabdruck-Sensor auf seine beiden Szenarien beschränkt bleibt, ist er zwar hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig."

Michael Spehr, FAZ:

"Insgesamt ist das Neue ein optimiertes Gerät und für die Freunde des Hauses Apple die Referenz schlechthin.(…) Wie bei den Vorgängermodellen gilt auch hier: Man macht nichts verkehrt und kann getrost zugreifen. Das iPhone 5s ist jedoch keine Revolution, und die Fans anderer Betriebssysteme werden mit Recht darauf verweisen, dass zum Beispiel ein Nokia Lumia die bessere Kamera und die bessere Fahrzeugnavigation hat."

Sven Stein, Bild.de:
"Das iPhone 5S dagegen ist ein gelungenes Update des bisherigen Topmodells, und wer es kauft, bekommt ein sehr gutes Gerät. Der Fingerabdruckscanner – wenn man ihm denn vertraut – und der A7-Prozessor sind Alleinstellungsmerkmale. Sie machen das iPhone 5S praktisch, auch technisch wegweisend – es fehlt ihm jedoch etwas wirklich Begeisterndes. Durch den Übergang auf eine neue Prozessor-Generation wirkt das neue iPhone wie das tiefe Lutfholen vor dem nächsten großen Ding."

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*