Fernsehpreis für „Berlin – Tag & Nacht“?

In Berlin verkündete am heutigen Mittwoch die Jury die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2013. So präsentiert sich nach Meinung der Prüfer das einheimische TV „auf einem hohen Leistungsniveau“. In der Kategorie „Comedy“ treten nur öffentlich-rechtliche Produktionen an. Im Bereich Show kämpfen nur Casting-Formate um den Preis. Um den Titel bester Film streiten "Der Fall Jakob von Metzler“, „Der Minister" und „Operation Zucker“. Auch "Berlin Tag & Nacht" ist nominiert.

Anzeige

"Das Fernsehjahr zeichnete sich durch viel Bewegung und Experimente an den Genregrenzen aus, insbesondere in den non-fiktionalen Programmfeldern. Gleichermaßen geschichtsbewusste wie gesellschaftliche relevante Stoffe, starke Produzentenleistungen und einmal mehr hervorragende Schauspieler und Schauspielerinnen haben die Jury beeindruckt", sagte die Juryvorsitzende Christiane Ruff. "Das deutsche Fernsehen präsentierte sich auf einem hohen Leistungsniveau, das auch international keinen Vergleich scheuen muss." Alle Nominierungen im Überblick:
Beste Mehrteiler:
– "Das Adlon. Eine Familiensaga" (ZDF)
– "Unsere Mütter, unsere Väter" (ZDF)
– "Der Turm" (ARD

Bester Fernsehfilm:

– "Der Fall Jakob von Metzler" (ZDF)
– "Der Minister" (SAT.1)
– "Operation Zucker" (ARD).
Bestere Schauspieler in Fernsehfilm, Mehrteiler und Serie, in Haupt- und Nebenrollen:
– Robert Atzorn für "Der Fall Jakob von Metzler" (ZDF)
– Matthias Brandt für "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen" (ARD), "Polizeiruf 110: Fieber" (ARD), "Eine mörderische Entscheidung" (ARD) und "Verratene Freunde" (ARD)
– Volker Bruch und Tom Schilling für "Unsere Mütter, unsere Väter" (ZDF)
– Lars Eidinger für "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen" (ARD)
– Jan Josef Liefers für "Der Turm" (ARD).
Beste Schauspielerin:
– Alice Dwyer für "Im Alleingang – Elemente des Zweifels" (SAT.1)
– Julia Jäger für "Zeit der Helden" (SWR)
– Claudia Michelsen für "Der Turm" (ARD)
– Nadja Uhl für "Operation Zucker" (ARD) und "Der Turm" (ARD)
– Susanne Wolff für "Mobbing" (ARD)

Beste Serie:
– "Christine. Perfekt war gestern!", (RTL)
– "Hubert und Staller" (ARD)
– "Zeit der Helden" (SWR)
Beste Comedy:
– "Frühstücksfernsehen" (ARD)
– "Götter wie wir" (ZDFkultur/ZDF)
– "heute-show"(ZDF)
Beste Show:
– "Got to Dance" (ProSieben/SAT.1)
– "Let’s Dance" (RTL)
– "The Voice Kids" (SAT.1)
Dokutainment:
– "Auf der Flucht – Das Experiment" (ZDFneo)
– "Berlin – Tag & Nacht" (RTL2)
– "Shopping Queen" (VOX)
Beste Dokumentation:
– "Hudekamp – Ein Heimatfilm" (NDR)
– "Kinder! Liebe! Hoffnung!" (ARD/SWR)
– "Weltenbrand" (ZDF)
Beste Reportage:
– "Abenteuer Leben Spezial: Das Hohe Haus der Republik – Hinter den Kulissen des Bundestages" (kabel eins)
– "Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon" (ARD/HR)
– "Staatsgeheimnis Bankenrettung" (ARTE/RBB)
– "Die Story im Ersten: Unschuldig in Haft – Wenn der Staat zum Täter wird" (ARD/WDR)
– "Die Story im Ersten: Wie Syrien stirbt – Eine Reportage aus dem Bürgerkrieg" (ARD/WDR)

Beste Information:
– "Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen" (ProSieben)
– "Auslandsjournal XXL: Brasilien" (ZDF)
– "Thadeusz und die Beobachter" (RBB)
Beste Sportsendung:
– Kai Dittmann für seinen Kommentar des UEFA-Champions League Viertelfinal-Rückspiels Dortmund – Málaga (Sky)
– Frank Buschmann, Jan Stecker (Moderation/Kommentar), Florian Bauer (Field Reporter) und Alexander Rösner (SVP Sport) sind für ihre Berichterstattung in "ran Football – Der NFL Super Bowl 2013" (SAT.1)
– "sport inside" (WDR)
Noch nicht verkündet wurden die Nominierungen für besondere Leistungen, den Förderpreis und den Publikumspreis. Die 15. Preisverleihung findet am Mittwoch, 02. Oktober 2013, im Coloneum in Köln statt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige