„Promi Big Brother“ startet stark

Aufatmen bei Sat.1: Die Auftaktshow von "Promi Big Brother" war ein voller Erfolg. Zwar kam sie nicht an die Mega-Quoten des RTL-Dschungelcamps heran, doch mit 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es einen großartigen Marktanteil von 22,3%. Ab Samstag muss sich nun zeigen, wie gut die täglichen Sendungen laufen. "Das große Zocker-Special" von "Wer wird Millionär?" hatte bei den jungen Zuschauern keine Chance, landete im Mittelmaß, aber schaffte dafür im Gesamtpublikum mit 4,94 Mio. Sehern den Tagessieg.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Promi Big Brother" besonders stark bei 14- bis 29-Jährigen
3,21 Mio. Leute sahen insgesamt die "Promi Big Brother"-Show. Ein guter, aber wenig sensationeller Marktanteil von 12,7%. Dass es keine noch besseren Zahlen gab, lag vor allem an den Über-50-Jährigen, wo 950.000 Seher nur für 6,3% reichten. Deutlich besser lief es bei den 14- bis 49-Jährigen und hier insbesondere bei den 14- bis 29-Jährigen, bei denen 650.000 Zuschauer für extrem starke 28,2% reichten. 1,45 Mio. 30- bis 49-Jährige entsprachen 20,4%, sodass 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährige zusammen kamen – und ein starker Start-Marktanteil von 22,3%.

2. "WWM"-"Zocker-Special" siegt bei Über-50-Jährigen, nur Mittelmaß bei 14-49
Umegekehrt sah es bei "Wer wird Millionär?" aus. Das "Zocker-Special" der RTL-Show war vor allem bei den Über-50-Jährigen stark, im jungen Publikum reichte es hingegen nur für das Mittelmaß. So sahen 3,27 Mio. Über-50-Jährige die Sendung – ein Marktanteil von 19,1% und der Tagessieg in dieser Altersgruppe. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es hingegen nur 1,54 Mio. Zuschauer – ein nur solider Marktanteil von 15,2%. Dank der vielen älteren Quizfans reichte es aber auch im Gesamtpublikum für den Sieg – mit 4,94 Mio. Sehern und 17,3%.

3. Guter Saison-Auftakt für "Der Alte", ordentlicher für "Letzte Spur Berlin"
Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern setzten sich die ZDF-Krimis durch. 4,63 Mio. Leute sahen "Der Alte" ab 20.15 Uhr – ein guter Marktanteil von 16,2% für die Staffel-Premiere. Die "Letzte Spur Berlin", die schon bei zdf_neo ihre Vorab-Premiere gefeiert hatte, kam mit der ersten neuen Episode im Anschluss auf 3,90 Mio. Zuschauer und ordentliche 13,4%. Im Ersten sahen um 20.15 Uhr nur 3,54 Mio. (solide 12,3%) "Lily Schönauer: Liebe mit Familienanschluss", die "Tatort"-Wiederholung lief danach mit 3,41 Mio. Sehern und 15,5% besser. Alle Prime-Time-Programme von ARD und ZDF reihten sich damit hinter "Wer wird Millionär?", aber vor "Promi Big Brother" ein.

4. ProSieben schwach mit "Spider-Man 2", auch Vox & Co. unter Soll
Die restlichen Privatsender litten am Abend spürbar unter dem starken "Promi Big Brother"-Debüt. So wollten nur 820.000 14- bis 49-Jährige "Spider-Man 2" bei ProSieben sehen – unschöne 8,3%. Auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga blieben unter dem Soll: Vox mit "Law & Order: Special Victims Unit" bei 4,8% und 6,7%, RTL II mit "Sleepers" bei 6,3% und kabel eins mit "Unforgettable" und "Prime Suspect" bei 4,4% und 2,8%.

5. Super RTL trumpft mit "Outback" auf, BR erfolgreich mit "Melodien der Berge"
Abseits der großen acht Sender war die Nummer 1 in der Prime Time diesmal Super RTL. 1,04 Mio. Leute sahen dort ab 20.15 Uhr den südkoreanischen Animationsfilm "Outback – Jetzt wird’s richtig wild!" – ein guter Marktanteil von 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 440.000 sogar 4,4%. Zufrieden wird auch das Bayerische Fernsehen sein: Dort schalteten 1,02 Mio. die "Melodien der Berge" ein – 3,5%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige