Anzeige

„Promi Big Brother“ im Minuten-Protokoll

Am Freitagabend lief mit einiger Überlänge die Premieren-Folge von „Promi Big Brother“ bei Sat.1. Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher moderierten, wie David Hasselhoff, Jenny Elvers, Martin Semmelrogge und eine Reihe weiterer mehr oder weniger bekannter Menschen in das „BB“-Haus einzogen. Eine „Flammenhölle“, ausufernder Zigaretten-Konsum und reichlich Psychoquark wurden geboten. MEEDIA hat keine Mühen gescheut, und die Sendung minutiös protokolliert.

Anzeige
Anzeige

20.15 Es geht los: Oliver Pocher als Forrest Gump, dazu die Musik aus „Chariots of Fire“. Cindy aus Marzahn im blauen Jogging Anzug
20.16 Was ist das für eine Stimme. Gruselig. Was sind das für Zahlen? Diese Stimme. Was hat der Mensch gegessen? Kohl zum Frühstück?
20.17 Uhr Die Leute schwenken Fähnchen lachen. Drogen. Irrsinn. Massen-Debilität. Offenbar ist es die grausige Stimme die von Big Brother. Hätte öfter RTL 2 schauen sollen.
20.18 Wer ist das, der da singt? Mola Adebisi? Psychedelische Farbenspiele. Wie lange geht diese Sendung nochmal?
20.19 Pocher rennt in ein Dixie-Klo. Kommt im Samt-Sakko wieder raus. Wie lange die Autoren-Teams wohl an diesem Gag gefeilt haben?
20.22 Das Glanz-Sakko vom Pocher spannt bedenklich.
20.24 Was ist für ein pompöses Haus. Pocher macht eine ganz treffende Anspielung auf Harald Glöckner. Doof, dass der zu erfolgreich ist für seine Show.
20.28 Erster Promi: Markige Amado. Sie hat „Hötzeklötze“ gesagt und sie hat einen Hund dabei. Die Frau liefert.
20.34 Pocher zum Amado-Einzug: „Nein das ist nicht Sylvie van der Vaart von hinten“.
20.37 Frau Amado läuft lange durchs Haus und redet Holländisch. Die Stimme ist wieder da. Frau Amado soll in den „Strafbereich“.
20.38 Frau Amado kriegt die Tür zum Pool nicht auf. Modernes 360-Grad-Entertainment.
20.39 Der Strafbereich ist eine Art Schweinestall ohne Schwein.
20.42 Der Typ aus „The Voice“ kommt und sagt: „Big Brother ist große Psychofuck.“
20.47 Percival läuft durchs Haus, lacht irre.
20.49 Eine blonde Tussi aus „Catch the Millionaire“, die der Fäkalsprache mächtig ist. Es ist sehr schwer, sich den Namen zu merken.
20.51 Insgesamt ist das schon eine zynische, verlogene Scheiße. Könnte laufen.
20.54 Tussi trifft auf Percival.  Die „Promis“ wissen nicht, warum sie jeweils „prominent“ sind, müssen sich gegenseitig vorstellen.
20.57 Cindy und Pocher in einem seltsamen Studio. Pocher löst auf: Die Blonde, die dauernd „Scheiß die Wand an“ sagt, ist „Sarah Connor“
20.58 Das mit Sarah Connor war ein Witz.
20.59 Semmelrogge versemmelt seine ersten Sprüche. Er gehe gerne durch „dick und dumm“.
21.01 Semmelrogge landet mit Helikopter. Der war mal ein guter Schauspieler. Vor hundert Jahren.
21.02 Beim Dschungel beißen sie sich in den Hintern, dass der Semmelrogge während des Camps immer gerade einsitzen muss.
21.04 Lauter „normale Leute“ (Witz).
21.06 Martin Semmelrogge ist schon sehr, sehr klein. Etwa halb so groß wie Cindy aus Marzahn. Semmelrogge ganz ausgeschlafen: „Die haben mich voll vorgeführt mit den ganzen Versprechern.“ Ach was!
21.08 Eine DSDS-Tussi. Eine gewisse Sarah Joelle. Besonderes Merkmal: Dieter Bohlen hat sie mal als „Schlampe“ bezeichnet. Karrieren 2.0.
21.11 Sie sagt, sie will Deutschland zeige, was „wirklich“ in ihr steckt. Hat offensichtlich zuviel Dschungel-TV geguckt.
21.13 Der Semmelrogge kann sich auch nicht merken, wie die „Scheiß die Wand an“-Tussi heißt. Guter Mann.
21.14 Die Leute sollen abstimmen, ob die Insassen morgen ein Luxus-Gourmet-Frühstück bekommen oder ein karges Kohl-Frühstück. Knifflig.
21.17 Es wird gesoffen und geraucht. Vorbildliches Fernsehen.
21.18 Erste Prüfung: Eine brennende Höllenmauer. Man soll mit irgendeinem neumodischen Connect-Zeugs im Internet abstimmen. Wer soll das kapieren?
21.21 Percival braucht sein Deo. Allerhöchste Spannung: Welcher Promi muss durch die bestialische Brandmauer?
21.22 Jetzt will Percival zusätzlich zum Deo auch noch Turnschuhe. Weichei.
21.23 Zwei Typen fordern zu Beginn der Werbepause dazu auf, dass man nicht die doofe Werbung gucken soll, sondern es im Web weitergeht. Sah mal: Ist das wirklich eine schlaue Idee, werbefinanzierter Free-TV-Sender Sat.1?
21.25 Gucci-Werbung. Diese Luxusmarken riechen halt, in welchem Umfeld die hochklassige Spitzenzielgruppe hockt.
21.27 Lustigster Tweet bisher: „Was isn der Hauptgewinn? Eine Spenderleber?! #PromiBB“ (https://twitter.com/silvereisen/status/378588025074487296)
21.39 Jetzt: Flammenhölle. Die Promis müssen mit einem „brennenden Körperteil“ ins Ziel kommen. Die Rede ist von einem „Höllenschleimbecken“. Semmelrogge ist das offensichtlich egal.
21.40 Der Tussi wird der Helm angezündet.
21.43 Die Tussi fällt mit ihrem Feuerstuhl um. Die höllische Todes-Brandmauer eignet sich ganz gut zum kurz umschalten und Chipsholen.
21.45 Die andere Tussi hat es auch nicht geschafft. Nun sollen zwei Gepäckstücke wahllos konfisziert werden. Man kann nicht sagen, dass es keine Längen gibt.
21.47 Oh Gott! Fancy! („Lady of ice“) Not bad, Sat.1. Aber welcher Sat.1-Zuschauer erinnert sich noch an diese Type?
21.48 Die „80ies Kult-Ikone“ (Sat.1) Fancy kündigt an, seine „vier Hoden zu zeigen“. Die Sendung nimmt wieder Fahrt auf.
21.49 Können die nicht die Sendung abbrechen und diese „Promis“ eins zu eins für die nächste Dschungelshow buchen? 
21.50 Die Tussis kennen Fancy nicht.
21.53 Fancy weiß scheinbar auch nicht mehr wie er heißt: „Nenn mich, wie Du willst“
21.54 Jetzt kommt die Elvers. Und was zeigt Sat.1? Natürlich die Unten-ohne-Szene aus „Männerpension“. Nach wie vor ihre bekannteste Rolle.
21.57 Pocher analysiert zu Jenny Elvers: „Wir haben Dich nicht gezwungen.“
21.58 Elvers sagt, „heute hier zu sein“ sei eine kluge Entscheidung. Sie muss selbst dabei lachen.
22.02 Fancy und Semmelrogge unterhalten sich darüber dass Semmelrogge irgendwann „vergessen hat, eine Hose auszuziehen“. Es klingt völlig verrückt, aber die beiden wirken derzeit wie die vernünftigsten Personen in diesem Haus.
22.09 Bei Twitter haben gerade mehrere Leute die Witz-Idee mit „Promille Big Brother“
22.17 Elvers: „Dann können wir direkt mal Brüderschaft trinken.“
22.18 Frau Amado kommentiert aus dem Schweinestall: „Ich sehe die Wiedergeburt von Elvis Presley“. Sie meint Fancy. Nicht übel, die Frau.
22.24 Ein Boxer, der von Klitschko mal verprügelt wurde, kommt als nächstes.
22.26 Die eine von Monrose kommt verwirrenderweise mit auf die Bühne. Es ist nicht die mit dem Özil. Sie zieht nicht ins Haus ein. Sehr, sehr irritierend. Wer soll da noch folgen. Überall diese Prominenten.
22.28 Der Boxer will sich nochmal von Klitschko verprügeln lassen. Man muss Ziele haben im Leben.
22.34 Jetzt kommt die Lucy und sie spielen das eine Lied an. Das mit den No Angels.
22.34 Wo bleibt „The Hoff“?
22.38 Lucy hat ein Mikro im Ohr und soll „Aufgaben“ erfüllen. Wie bei Schillerstraße. Langweilig!
22.45 Lucy soll Jenny Elvers auf die Pelle rücken – Befehl von Big Brother. Ungefähr so lustig wie Fußpilz
22.50 Frau Amado über den Boxer: „Wer ist diesen Riesenheini aus der Ukraine?“ Die Frau ist ihr Geld wert.
23.00 Wann wird der Pocher eigentlich lustig?
23.02 Und jetzt ein YouTube-Typ. Simon Irgendwer. Im Ernst, Sat.1? Andererseits genial: Das eröffnet ein gewaltiges neues Reservoir an – hüstel – „Promis“. 
23.07 Die Millionaire-Tussi freut sich, weil sie den YouTube-Heini erkennt.
23.11 Der Jan aus „Berlin Tag & Nacht“ zieht ein und will Arschbomben machen. Um mit der Tussi zu sprechen: „Kack die Wand an.“
23.14 Korrigiere den Eintrag von 21.49: Der „Promi Big Brother“-Cast wäre gut für das Dschungelcamp – minus die schlimmsten Assis.
23.19 Endlich. „The Hoff“!
23.19 Und jetzt raten Sie mal, welche schreckliche Musik eingespielt wird. Ja, genau, dieses eine Lied.
23.20 David Hasselhoff mit Blinke-Jacke. Wenn Amerikaner das jetzt sehen, bestärkt die das wieder in dem Glauben, dass die Deutschen alle verrückt nach Hasselhoff sind. 
23.21 Vielleicht stimmt es ja.
23.22 „Nein, ich kein Deutsch verstehen.“
23.23 Pocher: „There is alcohol in the fridge.“ „The Hoff“ will nur Red Bull trinken. Ja, Servus!
23.26 „The Hoff“ kennt garantiert keine Sau, macht aber gleich „Rehab“-Witze. Der Mann weiß, wie der Hase läuft.
23.28 „The Hoff“ gibt Semmelrogge die Hand. Er ist doppelt so groß. Aber beide eint, dass sie irgendwann mal, vor sehr langer Zeit, eine Karriere hatten.
23.31 Frau Amado darf ins Haus.
23.33 Niemand hört „Big Brother“ zu.
23.34 Big Brother sagt: „Tausende träumen davon dahin zu kommen, wo ihr jetzt seid.“ Alle lachen.
23.36 Plötzlich reden alle Englisch. „The Hoff“-Effect.
23.37 Und, na? Welches Frühstück bekommen wohl die Bewohner? Kohl! Na sowas. Und was muss Lucy machen? Martin Semmelrogge konsequent mit falschem Namen ansprechen. Und wer bekommt seine Koffer abgenommen? Verrate sie in der nächsten Sendung. Zuschauer-Veralberung im RTL-Stil. Pocher redet davon, dass die Sendung gleich im Anschluss nochmal wiederholt wird. Meint er das ernst?
23.40 Er meint es ernst. Sie wiederholen alles einfach nochmal. Oh. Mein. Gott. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*