Anzeige

Neue RTL-Serien dümpeln dahin

Mittlerweile sind jeweils vier Folgen gelaufen - und kaum jemand spricht noch über die neuen Donnerstags-Serien von RTL. Kein Wunder, denn "Doc meets Dorf", "Christine" und "Sekretärinnen" stoßen auf kein großes Interesse. Alle drei landeten am Donnerstag erneut unter den Sender-Normalwerten. Zudem verlor man in der Prime Time gegen ProSieben und Sat.1, beinahe auch noch gegen Vox. Als sehr gute Idee erwies sich für Prosieben die Absetzung der "Reality Queens" - der Ersatz war viel erfolgreicher.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. RTL-Donnerstags-Serien immer chancenloser auf gute Zahlen
Mit viel Hoffnung waren die drei neuen Serien gestartet, doch inzwischen ist die Hoffnung verflogen. Erzielte "Doc meets Dorf" bei den 14- bis 49-Jährigen zu Beginn noch 16,9%, sind es inzwischen nur noch 13,6%, bei einem RTL-12-Monats-Durchschnitt von 15,0% eindeutig zu wenig. "Christine. Perfekt war gestern!" und "Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5" laufen noch mieser, verlieren von Woche zu Woche Marktanteilspunkte. "Christine" ist inzwischen bei 12,1% angekommen, die "Sekretärinnen" bei 11,4%. Im Gesamtpublikum sieht es noch viel mieser aus, hier kam das Trio diesmal auf 6,6% bis 7,6%.

2. "Reality Queens"-Ersatz verdoppelt Marktanteile, "Crossing Lines" stark bei Sat.1
Deutlich zufriedener werden die beiden größten RTL-Konkurrenten sein. So erzielte ProSieben eine Woche nach dem verfrühten Aus des "Reality Queens"-Megaflops mit dem Ersatzprogramm mehr als doppelt so gute Marktanteile. 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Komödie "Kindsköpfe" – das ist der Prime-Time-Sieg mit 14,4%. Die "Reality Queens" kamen beim Abschied vor einer Woche nur noch auf 6,2%. Bei Sat.1 liegt der Donnerstag ebenfalls weiter klar über Soll. "Criminal Minds" sahen um 20.15 Uhr 1,51 Mio. (14,0%), die internationale Produktion "Crossing Lines" kam im Anschluss mit zwei Episoden jeweils auf 12,7%. Alle ProSieben- und Sat.1-Prime-Time-Programme schlugen damit ihre direkten RTL-Konkurrenten.

3. Vox holt mit "Dirty Dancing"-Doku 17%, "Asterix" bei kabel eins im Mittelmaß
Auch Vox erreichte noch in etwa das RTL-Niveau – für den deutlich kleineren Sender natürlich ein großer Erfolg. Verantwortlich dafür ist die erneute Wiederholung des inzwischen 26 Jahre alten Klassikers "Dirty Dancing". 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu – stolze 11,5%. Die anschließende Doku "Dirty Dancing – Der Fluch des Erfolgs" kam ab 22.15 Uhr mit 1,10 Mio. sogar auf herausragende 17,0%. Nicht mithalten konnte da "Asterix & Obelix gegen Cäsar" bei kabel eins – 590.000 junge Zuschauer und 5,5% sind ein allenfalls solides Ergebnis. RTL II landete dazwischen: "Die Kochprofis" und der "Frauentausch" kamen auf 7,5% und 8,1%.

4. ZDF-Tragikomödie schlägt ARD-Krimi
Im Gesamtpublikum kämpften nicht die drei Privatsender um den Tagessieg, sondern wie meistens die beiden Öffentlich-Rechtlichen. Am Ende hatte der ZDF-Film "Willkommen auf dem Land" knapp die Nase vorn, gewann mit 4,51 Mio. Zuschauern und guten 15,4%. Direkt dahinter folgt der ARD-Konkurrent "Mordkommission Istanbul – Transit" mit 4,40 Mio. und 15,0%. Über die 4-Mio.-Marke sprang auch noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit 4,02 Mio. und 15,0%. Stärkstes Programm der Privatsender war "RTL aktuell" mit 3,22 Mio. Neugierigen, in der Prime Time landete Sat.1 mit "Criminal Minds" (2,91 Mio.) und "Crossing Lines" (2,87 Mio. bzw. 2,42 Mio.) klar vor RTL und ProSieben.

5. WDR punktet mit altem "Tatort", Super RTL mit Louis de Funès
Abseits der großen acht Sender setzte sich das WDR Fernsehen in der Prime Time an die Spitze. 1,65 Mio. Krimifans sahen den Kölner "Tatort: Schützlinge" aus dem Jahr 2002 – ein stolzer Marktanteil von 5,6%. Damit landete man um 20.15 Uhr nur knapp hinter ProSieben und vor RTL II und kabel eins. Über die Mio.-Marke kletterte später auch noch der NDR-Film "Herzdamen an der Elbe", den um 22 Uhr 1,14 Mio. (5,8%) einschalteten. Im jungen Publikum tat sich vor allem noch Super RTL hervor: 340.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für die Klassiker-Klamotte "Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe" – ein guter Marktanteil von 3,1%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige