BVB-Fans stellen Crowdfunding-Rekord auf

Drei BVB-Fans und Journalisten haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Anfänge von Borussia Dortmund zu verfilmen und damit Gründungsvater Franz Jacobi zu ehren. Um das nötige Geld zu sammeln, nutzen sie die Crowdfunding-Plattform Startnext - mit sagenhaftem Erfolg. Ihr Projekt "Am Borsigplatz geboren" hat einen neuen deutschen Rekord im Crowdfunding aufgestellt. Die Summe beläuft sich bislang auf rund 184.000 Euro. Damit lösen sie "nichtlustig.tv" als bisher erfolgreichstes Projekt ab.

Anzeige

Mit der Doku wollen die BVB-Fans die ersten Jahre von Borussia Dortmund festhalten und zugleich den Gründungsvater Franz Jacobi ehren. Ziel sei es, einen 60- bis 90-minütigen Film zu produzieren, der am 20. Juli 2014 Premiere feiern soll. An diesem Tag wäre Franz Jacobi 126 Jahre alt geworden.
"Wir sind unfassbar stolz, dass dieses Projekt so gut angenommen wurde. Auf allen Ebenen haben Fans des BVB zum Gelingen beigetragen und so schon jetzt ein riesiges Gemeinschaftsprojekt entstehen lassen", so einer der Initiatoren, Jan-Henrik Gruszecki. "Wir sind sozusagen gemeinsam deutscher Crowdfunding-Meister geworden."
Bislang galt die Comedy-Serie "nichtlustig.tv" mit 183.114 Euro als das erfolgreichste Projekt. Die BVB-Doku hat allerdings noch bis zum 4. Oktober Zeit ihren Rekord weiter auszubauen. Die bereits gesammelte Summe würde laut den Initiatoren sowie schon darüber liegen: Mit weiteren, obligatorisch bereits eingegangen Zusagen, deren Eingang noch aussteht, wäre auch die 200.000-Euro-Marke geknackt. 250.000 Euro hatten die Initiatoren zu Beginn des Projekts als Fundingziel angegeben. Bislang hat das Projekt 2.393 Unterstützer gefunden. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige