„Naniatol Georgpaihc“ trommelt für Hirn-Doku-Reihe

Schöne Idee des Senders National Geographic: Für die neue Doku-Reihe "Brain Games" über die Funktionsweise des Gehirns hat er eine Pressemitteilung mit ungewöhnlicher Überschrift verschickt: "Brain Games: Naniatol Georgpaihc mit itnerkatievr Dkouseire üebr Fnuktoisnwesie des Gheirns".

Anzeige

Mit der theoretisch völlig fehlerhaften Headline zeigt der Sender, dass das Gehirn Sätze auch dann lesen kann, wenn die Worte bekannt sind und die jeweiligen Anfangs- und Endbuchstaben unverändert sind. In "Brain Games" zeigen genau solche Spielchen, wie das Gehirn funktioniert: "Durch Experimente, Straßenspiele, anregende Denkaufgaben und optischen Illusionen werden Phänomene rund um unser Denkorgan veranschaulicht – durch wissenschaftliche Fakten werden sie untermauert. Die Sendung lädt den Zuschauer zum Mitmachen ein: In den so genannten ‚Brain Games‘, kleinen interaktiven Spielen mit überraschenden Ergebnissen, lernt jeder sein Gehirn nochmals von ganz neuer Seite kennen", so der Sender.

Gezeigt wird "Brain Games" ab Donnerstag wöchentlich, jeweils um 21.05 Uhr auf dem National Geographic Channel.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige