Carsten Fiedler wird Express-Chefredakteur

Die Kölner Boulevardzeitung Express hat einen neuen Chefredakteur gefunden. Carsten Fiedler wird Nachfolger des scheidenden Rudolf Kreitz, wie der Verlag M. DuMont Schauberg gegenüber kress.de bestätigt. Fiedler kommt von der Rheinischen Post, wo er als Leitender Redakteur arbeitet und zuletzt u.a. die iPad-Ausgabe RP Plus aufbaute. Der 43-jährige ist kein Neuling beim Express, er begann dort seine Karriere als Rathausreporter und arbeitete später als Ressortleiter und Chefreporter.

Anzeige

Fiedler tritt seinen neuen Job in Köln dem kress.de-Bericht zufolge am 1. Januar an. Vorgänger Rudolf Kreitz verlässt nach zehn Jahren den Chefredakteurs-Posten und übernimmt eine andere Aufgabe im Verlag. Offenbar versucht M. DuMont Schauberg mit der Verjüngung auf dem Chef-Posten, das Ruder herumzureißen. Denn: Der Express verliert – wie allerdings auch fast alle anderen Boulevard-Tageszeitungen – seit Jahren massiv an Auflage. Derzeit setzt das Blatt in Köln, Düsseldorf und Bonn noch 168.893 Exemplare ab, in Hochzeiten waren es einst weit mehr als 300.000.

Für Fiedler wird es also keine einfacher Job. Überzeugt haben dürfte den Verlag neben Fiedlers eigenen Geschichte beim Express auch seine Erfahrungen mit den neueren Medien: Neben der iPad-Ausgabe RP Plus, die Fiedler leitete, stand er kommissarisch auch einige Monate an der Spitze der RP-Online-Redaktion.

Nach Chefredakteur Sven Gösmann, der neuer Chef der dpa wird, verliert die Rheinische Post damit die zweite Führungskraft innerhalb weniger Wochen. Gösmann würdigt Fiedler in einer internen Mail an die RP-Mitarbeiter, die MEEDIA vorliegt: "Als großartiger Blattmacher wie als besonders der digitalen Zukunft zugewandter Journalist prägte er die RP an entscheidender Stelle." Und weiter: "Ich bedauere natürlich den Verlust für die Redaktion, vor allem gratuliere ich aber im Namen des gesamten Hauses Carsten Fiedler zu seiner Berufung."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige