Anzeige

Mehr als 10 Mio. sehen 3:0 gegen Österreich

Mega-Quote für das ZDF: 10,49 Mio. sahen am Freitagabend das WM-Qualifikationsspiel des deutschen Teams gegen Österreich - ein Marktanteil von 38,5%. Damit war das Match die populärste Sendung im deutschen Fernsehen seit dem DFB-Pokal-Finale am 1. Juni - also seit mehr als drei Monaten. Die Konkurrenz hatte damit natürlich keine Chance, am besten erging es dabei noch "Wer wird Millionär?", desaströs waren hingegen die Prime-Time-Zahlen von ProSieben.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Stärkste TV-Zuschauerzahl seit drei Monaten
Seit dem DFB-Pokal-Finale, das am 1. Juni sogar 12,61 Mio. Leute einschalteten, erreichte kein Programm des deutschen Fernsehens mehr so viele Zuschauer. 10,49 Mio. waren im Durchschnitt beim Sieg des deutschen Teams gegen Österreich dabei, die Nationalmannschaft zeigte damit erneut ihre große Anziehungskraft. Der Marktanteil lag bei grandiosen 38,5%, im jungen Publikum entsprachen 3,59 Mio. 14- bis 49-Jährige 36,9%. Das Halbzeit-"heute-journal" kam auf 8,58 Mio. Seher und 30,0%, die Moderationen und Analysen vor und nach dem Spiel auf 6,33 Mio. und 27,5%.

2. "heute-show" dank Fußball mit Rekord-Comeback
Ein großer Profiteur der Fußball-Quoten war auch die Rückkehr der "heute-show" nach viel zu langer Sommerpause. 2,89 Mio. saßen ab 23.30 Uhr noch vor den Fernsehern – ein Marktanteil von 22,3% und Platz 7 in den Tages-Charts. Die 22,3% sind für die "heute-show" gleichzeitig der beste Marktanteil seit Bestehen der Sendung. Bei den 14- bis 49-Jährigen kletterte die Show mit 940.000 Zuschauern auf 17,3% – das ist der zweitbeste je gemessene Marktanteil.

3. "Wer wird Millionär?" stärkster Fußball-Konkurrent – trotz schwächster Zuschauerzahl seit 1999
Auf einen bitteren Tiefpunkt rutschte RTLs Dauerbrenner "Wer wird Millionär?" am Freitag: Mit 3,54 Mio. Zuschauern sahen so wenige zu wie seit der Startphase der Show im Jahr 1999 nicht mehr. Mit 13,3% war das Quiz dennoch der schärfste Fußball-Konkurrent und landete über dem RTL-Soll. ARD-Film "Die Schäferin" folgt mit 3,10 Mio. und 11,6% dahinter. Klar unter den Sender-Normalwerten blieb "Wer wird Millionär?" aber im jungen Publikum hängen: 990.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 10,8%.

4. ProSieben floppt komplett, Sat.1 und RTL II halten sich halbwegs solide
Die restlichen größeren Privatsender kamen am Freitag allesamt auf keine großen Zuschauerzahlen. So sahen den Sat.1-Klassiker "Bodyguard" 790.000 14- bis 49-Jährige (halbwegs solide 8,7%), RTL-II-Film "Vorbilder?!" erreichte mit 590.000 jungen Zuschauern 6,4%. Erst dahinter folgt ProSieben mit seiner Free-TV-Premiere "The Fighters: Beatdown", die ganze 520.000 (5,6%) sehen wollten. Vox erzielte mit seiner Serie "Law & Order: Special Victims Unit" 5,1% und 6,0%, mit "Criminal Intent" ab 22.15 Uhr 6,5% und 8,4%. Bei kabel eins blieb "Unforgettable" bei 5,1% hängen, "Prime Suspect" gar bei 3,9%.

5. arte trumpft mit Veronica-Ferres-Krimi auf, BR mit "Melodien der Berge"
Trotz Fußball waren auch Quoten weit über dem Sender-Normalniveau möglich – vor allem bei kleineren Sendern. So sahen 950.000 Leute die Premiere des Thrillers "Mein Mann, ein Mörder" mit Veronica Ferres in der Hauptrolle. Der Marktanteil sprang auf grandiose 3,5%, normal sind für arte 0,8%. arte landete damit um 20.15 Uhr sogar vor Sendern wie kabel eins und RTL II. Ebenfalls starke Zahlen erreichte in der Prime Time das Bayerische Fernsehen: 760.000 Leute entschieden sich für die "Melodien der Berge" – ein toller Marktanteil von 2,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige